Skip to main content
Donnerstag, 23. Januar 2020

Syrien: Rücktritt Assads möglich – Folter durch Opposition an Gefangenen

Erstmals gibt es Anzeichen, dass die syrische Regierung bereit ist, zum Wohle und der Befriedung von Syrien, Verhandlungen aufzunehmen, die auch einen Rücktritts des amtierenden Präsidenten Baschar al-Assad nicht mehr kategorisch ausschließen. Dies sagte der syrische Vizpräsident Kadri Dschamil.

Allerdings sei für Syrien elementar, dass ein Rücktritt von Assad zu keiner Vorbedingung gemacht werde, so der syrische Vize-Regierungs-Präsident.

Gleichzeitig berichtet die angesehene US-Zeitung New York Times in einem Artikel vom Dienstag den 28. August 2012, dass die syrische Opposition grausamst Gefangene foltere und sie zum Selbstmordanschlag auf Regierungstruppen von Syrien zwinge – beispielsweise durch mit hoch entzündbarem Sprengmaterial auf LKWs, die die Gefangenen in Soldatenmengen manövrieren müssten. In anderen Berichten heißt es, dass Mitglieder der terroristisch agierenden islamischen Freien Syrischen Armee standrechtliche Erschießungen mit lachenden Gesichtern übten. Auch über solche Dinge ist in dem zweiseitigen Artikel in der New York Times vom Dienstag zu lesen.

Außerdem berichtete die Onlinezeitung syriaonline.sy dass Assad erstmals wieder seit längerem eine Moschee in Damaskus offiziell zum Beten besucht habe. Dabei sei er von hochrangigen Regierungsmitgliedern begleitet worden. Das Onlinemagazin syriaonline.sy schreibt hierzu, wonach Sheikh Ghantous die Predigt in der Moschee gehalten habe. Dabei habe er davon gesprochen, dass vor allem „Zionists, Americans, and their supporters“ für den syrischen Bürgerkrieg verantwortlich seien.

Sheikh Ghantous wird mit den Worten zitiert, die Feinde Syriens wollten „dismember us setting the flame of war and sedition among us“. Außerdem habe der Scheich dazu aufgerufen, dass alle Kriegsparteien – also auch die terroristisch operierende islamische „Freie Syrische Armee“ – wieder zurück auf den Pfad des Rechts kommen sollten (return to the path of right, reason, and tolerant Sharia for peace and conciliation as to restore safety and security to Syria, praying to God for benefit, unity, amity and for welfare at the hands of H.E. Presidencht al-Assad.“)

Das könnte Sie auch interessieren:

Kurden wollen in Syrien eigenen Staat – welche schmutzige Rolle spielt Türkei?

Palästinenser kritisieren Israel wegen willkürlicher Verhaftungen und Tötungen

Arafat vergiftet? War es Israel? Leiche soll exhumiert werden

http://www.palestinecabinet.gov.ps/site/455/default.aspx

USA wollen in Syrien totale Schlacht – CIA an vorderster Front

Syrien: Skandal um ARD Tagesthemen und Tom Buhrow – in Kriegsberichterstattung mit YouTube-Fakevideo manipuliert?

Christenverfolgung in Syrien: Von Russen erbaute Kirchen zerstört / Terror der Freien Syrischen Armee

Wie Frankreich mit Terror und Massakern an Hunderttausenden Menschen seine Kolonie Algerien unterdrückte / ARTE TV-Reihe

Massaker Al-Hula in Syrien: Säuberungsaktion gegen regimetreue Familien mit über 100 Toten
Syrien-Krieg: Deutsche Medien manipulieren in Kriegsberichterstattung und Frankreich will Krieg
ARD Anne Will und Syrien: Kritik von Scholl-Latour an Assad lässt Kinder töten



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 11. Oktober 2019

Menschenrechte

Kasachstan lässt Serikzhan Bilasham frei: Er darf China aber nicht mehr kritisieren

Egal ob in entlegensten Ortschaften in Afrika oder eben im russischen Nachbarland Kasachstan: China ist überall und macht überall Geschäfte. Das hat nun auch Serikzhan Bilasham zu spüren gekommen. Er war verhaftet worden, da er öffentlich zu laut in Kasachstan die mangelnden Menschenrechte in China anprangerte. Fünf lange Monate hielt man den Menschenrechtler per «Hausarrest» in einem anonymen Haus im […]

Samstag, 28. September 2019

US-Politik pervers

Joe Bidens Sohn kassierte 45.000 Euro monatlich in Ukraine und Trump soll Amtsenthoben werden

Welcher Normalsterbliche schafft es in seinem Leben auf einen Monatslohn von rund 45.000 Euro, was umgerechnet 540.000 Euro in einem Jahr wäre? So viel Geld wird oft nicht einmal an deutsche Geschäftsführer bezahlt. Die Chefs von Unternehmen mit über 2000 Mitarbeitern bekommen hierzulande häufig Gehälter zwischen 300.000 und 350.000 Euro im Jahr – maximal. Doch ausgerechnet der Sohn des demokratischen […]

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Donnerstag, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]

Samstag, 03. August 2019

Peking

Chinas Ex Premier Li Peng mit 91 gestorben – er ließ 1989 den Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz niederschlagen

Er war über viele Jahre das Gesicht Chinas in der Welt: Premierminister Li Peng. Jetzt starb er auf Grund einer Krankheit mit 91 Jahren in Peking. Das schreibt die auch an deutschen Flughäfen kostenlos ausliegende englischsprachige China Daily Tageszeitung. Li Peng sei bereits am 22. Juli 2019 um 11.11 Uhr verstorben. Er sei, heißt es in klassischer kommunistisch sozialistischer Staatssprache, […]

Freitag, 05. Juli 2019

Öltanker

Großbritanniens Piraterie in Gibraltar gegen Iran und Syrien ist völkerrechtlich krimineller Akt

Kommentar – Großbritannien hat in einem Akt internationaler Piraterie auf Bitte der rechtspopulistischen Regierung der USA einen Öltanker militärisch aufgerieben und festgehalten. Der Öltanker hatte in der Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer vorstoßen wollte. Angeblich gehöre der Öltanker zum Iran, der Öl nach Syrien habe transportieren wollen. Sowohl das Mittelmeer als auch die Straße von Gibraltar sind öffentlich zugängliche Gewässer, […]