Skip to main content
Sonntag, 19. Januar 2020

RTL Dschungelcamp: Liebeserklärung Sonja Zietlow an toten Dirk Bach im herzzerreißenden Abschiedsbrief

Es ist eine tiefe zu Papier gebrachte Liebeserklärung von RTL-Moderatorin Sonja Zietlow an ihren Moderatoren-Partner, den mit erst 51 Jahren wahrscheinlich an einem Herzinfarkt verstorbenen Dirk Bach. Bach war am Dienstag völlig unerwartet in seinem Appartement-Hotel in Berlin-Lichterfelde West verstorben. Jetzt meldete sich Sonja Zietlow, seine langjährige Entertainment-Partnerin in „Das Dschungelcamp“, zu Wort – gemeinsam mit ihrem Mann Jens Oliver Haas. Wir geben Teile ihres Abschiedsbriefes wieder:

So schreiben Sonja Zietlow und ihr Mann: „Wie soll das gehen? Wie kann man morgen ins Theater gehen und die Bühne wird leer sein voll Menschen. Wie kann man auf den Deutschen Fernsehpreis fahren und eine flüchtige Belanglosigkeit feiern, die jetzt noch viel deutlicher ist? Wie kann man den Fernseher einschalten und dabei wissen, dass man dich nur noch aus der Konserve sehen kann?“. Weiter schreibt Zietlow, die schon vor über zehn Jahren als Sat.1-Talkmasterin Fernsehgeschichte geschrieben hat, in ihrem Abschiedsbrief an Dirk Bach:

„Kein Lachen kann so mitreißend, kein Herz so tiefgründig und kein Fazit so treffend sein wie Deines. Und keine Hängebrücke kann schöner schaukeln als unter deinem Gewicht.

Was wir mit dir erleben durften, war mehr als Beruf. Jeder Aufenthalt mit Dir in Australien war eine Kur von allem, woran unsere Branche krankt. Es war TV at it’s best mit einem Freund, Kollegen und Moderatoren, der uns menschlich und fachlich immer mit seinem kleinen aber energischen Schritten voran marschiert ist.“ Und weiter schreiben Sonja Zietlow und ihr Mann: „Für uns ging in Australien die Sonne schon immer um 2 Uhr auf – wenn du ins Camp kamst und dein fröhliches ‚Guten Morgen‘ wie einen Befehl in den Urwald geschmettert hast…

Mister Bubbles… an Dich wird man sich nie anders erinnern können, als mit einem Lächeln. Alleine deshalb hättest viel mehr von dem zurückbekommen sollen, was du gegeben hast.“

Sonja Zietlow schließt ihren Abschiedsbrief, den sie mit ihrem Mann Jens Oliver Haas verfasst hat, mit den folgenden herzzerreißenden Worten: „Vieles wird anders sein ohne Dich – einiges wird es nicht mehr geben. Die Lücke die du bei uns reißt, die kann niemand schließen. Denn du hattest in allen Beziehungen ein ganz eigenes Format.“ Nächste Seite unten klicken und weiterlesen.

Wie es nun mit dem RTL Dschungelcamp weitergeht, dem TV-Format das Zietlow und Dirk Bach berühmt gemacht hat, steht noch nicht fest, kann noch nicht feststehen. Derweil gab holidaytest.de, ein Portal von Unister in Leipzig und ein Werbepartner von Dirk Bach, bekannt, man werde Stück für Stück den Werbepartner Dirk Bach schweren Herzens aus den Werbekampagnen rund um die Reiseportale holidaytest.de und reisen.de herausnehmen müssen.

Man habe mit Dirk Bach sehr gerne zusammengearbeitet, teilten das Reisebewertungsportal holidaytest.de und das Reisebuchungsportal reisen.de mit. Dirk Bach war gemeinsam mit Sonja Zietlow für holidaytest.de und reisen.de viele Monate auf RTL und anderen TV-Sendern in Werbekampagnen rund um das Reisen zu sehen und auch dadurch einem Millionen-Publikum über Monate gemeinsam präsent.

Nach dem Tod von Dirk Bach bleiben viele enge Freunde, aber auch Bekannte oder Kollegen, zurück, die es bedrückt, dass Dirk Bach sie nie wieder mit seinen unverkennbar humoresken und herzlichen Einlagen zum Lachen bringen wird. Bedrückt sind sie auch, da sie spüren dass ein außergewöhnliches deutsches Showtalent und ein außergewöhnlicher Mensch für immer den Vorhang geschlossen hat. Zurück bleiben aber auch Millionen Dschungelcamp Fans die jetzt eines von Sonja Zietlow erwarten:

Dass sie weiter macht und sich von diesem Schicksalsschlag, der auch für Zietlow sehr hart ist, sich nicht unterkriegen lässt und in vier Monaten im Januar 2013 sich wieder den Millionen Dschungelcamp Fans lustig und mit spitzer Zunge aus Australien meldet. Wer dann auch immer ihr Moderatoren-Partner sein wird: Es wird eine komplett andere Person sein als Dirk Bach. Und das ist gut so. Denn Dirk Bach war und ist einmalig.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 28. Dezember 2019

Italien, Mailand:

Organisierte Rip Deal Kriminalität stiehlt österreichischem Makler 23.000 Euro

Ein österreichischer Immobilienmakler einer bekannten internationalen Maklerkette wurde im Frühjahr 2019 Opfer eines Immobilien Rip Deals. Das schrieb er uns nun, sichtlich immer noch unter Schock. Im Rahmen des Finanzbetrugs wurde er in einem Kaffee in Mailand von den Gangstern um 23.000 Euro in bar betrogen. Der Rip Deal wurde im Rahmen der Organisierten Kriminalität mal wieder über die Niederlande […]

Samstag, 28. Dezember 2019

Gegen US-Strafverfolgung

Brief an Journalist Julian Assange von NoWar2019

Die vierte Jahreskonferenz der NGO-Organisation «World BEYOND War» (worldbeyondwar.org), hat bereits am 4. und 5. Oktober 2019 in Limerick, Irland, einen Brief verfasst, welcher die US-Strafverfolgung des Journalisten und Verlegers Julian Assange massiv kritisiert. Wir haben diesen Brief aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und geben ihn euch hier zur Kenntnis: „Wir sind Ihnen dankbar für die Arbeit, die Sie […]

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Donnerstag, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]

Freitag, 05. Juli 2019

Öltanker

Großbritanniens Piraterie in Gibraltar gegen Iran und Syrien ist völkerrechtlich krimineller Akt

Kommentar – Großbritannien hat in einem Akt internationaler Piraterie auf Bitte der rechtspopulistischen Regierung der USA einen Öltanker militärisch aufgerieben und festgehalten. Der Öltanker hatte in der Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer vorstoßen wollte. Angeblich gehöre der Öltanker zum Iran, der Öl nach Syrien habe transportieren wollen. Sowohl das Mittelmeer als auch die Straße von Gibraltar sind öffentlich zugängliche Gewässer, […]

Wikimedia Commons, the free media repository. Public domain der United States. Freitag, 14. Juni 2019

Brennende Öltanker: USA führten seit 1775 über 80 Kriege oder wer einmal lügt dem glaubt man nicht

Kommentar – Die USA haben in den vergangenen 250 Jahren so oft gelogen, wenn es um Kriege ging, dass man ihnen nicht mehr glauben mag. Es ist müßig, alle Kriege aufzuzählen, in welche die USA verwickelt waren. Kriege, die in der Mehrheit durch die USA aggressiv und federführend auf Grund eigener wirtschaftlicher oder geopolitisch-expansiver Interessen durchgeführt wurden. Wikipedia Deutschland nennt […]