Skip to main content

Ägyptens Christen in Furcht wegen neuer Verfassung

Nachdem eine Mehrheit der Araber in Ägypten die neue Verfassung in einem Referendum bestätigt hat, fürchten immer mehr Christen um ihre Sicherheit in Ägypten. Seit gut 2000 Jahren leben Christen und Moslems beispielsweise in Kairo zusammen. Die Christen haben eine lange Tradition in dem Land – suchten doch einst nach der Legende Maria und Josef mit ihrem Christuskind Zuflucht in Ägypten und Kairo. Noch heute gibt es im Koptischen Viertel eine Gruft, die der Legende nach einige Tage Maria und Josef als Heimat gedient haben soll.

In immer mehr arabischen islamischen Ländern kommt es zunehmend zu Übergriffen von radikalen Gruppierungen gegen Christen – Stichwort Christenverfolgung. Dabei darf aber nicht von der Masse der Araber auf einzelne Gruppen geschlossen werden. Die Masse der arabischen Moslems hat überhaupt kein Problem mit Christen. Dennoch gab es beispielsweise im Koptischen Viertel in Kairo vor gut einem Jahr einen Anschlag mit fast 20 Toten. Seither wird das Viertel von den ägyptischen Militärs und der ägyptischen Polizei beschützt, steht aber Touristen und Reisenden offen.

Besonders in den südlichen Provinzen von Ägypten heißt es dass sich Christen zunehmend nicht mehr wohl fühlten. Berichten folgend, hätten sich einige Christen sogar gefürchtet am Verfassungs-Referendum am vergangenen Wochenende teilzunehmen. Zuvor waren rund 50.000 Anhänger des Islam durch die Provinz-Hauptstadt Assiut marschiert und hatten laut eine ägyptische Republik gefordert, in der nur Moslems akzeptiert werden sollten und nicht Christen.

Radikale sind Sonderlinge – auch in Ägypten

Besonders radikale arabische Moslems hätten, behaupten zumindest anglikanische Medien, in einer traditionellen Kriegertracht aus dem 7. Jahrhundert, lautstark die Verfolgung von Christen gefordert – ganz so, wie es vor Jahrhunderten immer wieder vorgekommen war. Allerdings gelten solche Radikale auch in Ägypten als Sonderlinge und Außenseiter. Die Provinz Assiut gilt als eine der christlichen Hochburgen – rund 35 Prozent der rund 4,5 Mio. Einwohner seien Christen. Der Schnitt in Ägypten liegt bei rund 8 bis 10 Prozent.

Aber: Wie die deutsche Übersetzung der Ägyptischen Verfassung durch kriegsberichterstattung.com belegt, werden auch die Rechte von Christen und Juden in Ägypten künftig in der Verfassung gewahrt und geschätzt – auch wenn sich Ägypten nun offiziell als ein Land bezeichnet, dessen Gesetzgebung sich der Sharia verpflichtet sieht.

Es heißt, es hätten sich nur sieben Prozent der Christen in einigen Gebieten Ägyptens getraut, am Referendum zur neuen ägyptischen Verfassung teilzunehmen. Unter dem fast 30 Jahre regierenden ägyptischen Staatschef Hosni Mubarak galt die Sicherheit von Christen und Juden als gewährleistet.

Die am vergangenen Wochenende durchgeführte Abstimmung zur ägyptischen Verfassung ist lediglich eine von mehreren, welche in den zehn ägyptischen Provinzen durchgeführt wird. Nach den bisherigen Auszählungen hätten rund 77 Prozent in Assiut für die Verfassung gestimmt, während der Schnitt in Ägypten bei rund 56 Prozent lag.

Ägyptische Verfassung deutsche Übersetzung HIER klicken.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Mittwoch, 16. Dezember 2020

Vorwürfe

Abdullah Khalifa Al Marri: Dubai und Abu Dhabi sollen willkürlich Touristen oder Gastarbeiter wegen angeblichem Drogenhandel verhaften

Es ist der Nightmare von jedem Tourist oder Gastarbeiter: In einem entfernten Land verhaftet werden mit dem Vorwurf: Drogenbesitz oder Drogenhandel. So geschehen nun in Dubai. Das berichtet Lethu Nxumalo, Autor des mit 11 Millionen Lesern führende südafrikanische Nachrichtenportals „Independent Online“, kurz IOL. Demnach habe in Dubai ein Mitbewohner einer Wohngemeinschaft seinen südafrikanischen Mitbewohner, einen Gastarbeiter, bei der Polizei von […]

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Mittwoch, 25. November 2020

Fußballstar

Argentinien verfügt drei Tage Staatstrauer um Maradona

Argentinien weint um seinen größten Weltstar: Das Fußballgenie Maradona starb am Mittwoch mit nur 60 Jahren. Die Fahnen hängen in ganz Argentinien auf Halbmast. Maradona ist eine der einflussreichsten argentinischen Persönlichkeiten in der Geschichte. Diego Armando Maradonas Tod wird mit einer Herzdekompensation angegeben. Die Staatstrauer gab Argentiniens Präsident Alberto Fernández am Mittwoch bekannt. Zuvor war bekannt geworden, dass mehrere Krankenwagen […]

Sonntag, 08. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige […]

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Freitag, 16. Oktober 2020

Die Geister, die man rief

Über den Blog kriegsberichterstattung.com und warum wir ihn manchmal schließen wollten

Ursprünglich wurde der Blog kriegsberichterstattung.com 2011 gegründet, um den Kritikern der NATO-Bombardierungen in Libyen eine Stimme geben zu können. Viele, auch wir, haben es der NATO nicht verzeihen können, dass sie sich damals vor dem UN-Sicherheitsrat einen Freibrief in Libyen geben ließ mit der Lüge, man sichere nur eine „Luftverbotszone“, um Kriege des Staates Libyen gegen seine eigene Bevölkerung verhindern […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »