Skip to main content
Samstag, 24. Oktober 2020

Immer mehr US-Soldaten bringen sich um: 2012 waren es 349

Es sind alarmierende Zahlen: Einer Studie zu Folge bringen sich immer mehr amerikanische Soldaten, die weltweit in Kriegseinsätze waren, um. So hätten sich alleine im Jahr 2012 mindestens 349 Soldaten das Leben genommen. Rechnet man diese Zahl auf zehn Jahre hoch, dürften alleine seit den Anschlägen auf das World Trade Center im Jahr 2001 sich weit über 2.000 amerikanische Soldaten das Leben genommen haben. Fachleute sind entsetzt.

Dabei liegen die Gründe auf der Hand: Es sind vor allem junge Soldaten unter 35 Jahren, die mit den enorm psychischen Belastungen, die in Kriegs- und Krisengebieten auf sie zukommen, nicht mehr umgehen können. „Der psychische Druck, das Gesehene – Ermordete und verstümmelte Menschen – zu verarbeiten, ist oft zu groß. Die Einsamkeit wächst und daraus folgend schließlich solch dragische Handlungen“, so der Hamburger Dipl.-Psychologe Bernd Kielmann zum kritischen politischen Blog kriegsberichterstattung.com.

Die nun bekannt gewordene Anzahl an Suiziden unter den US-Streitkräften ist ein erneuter trauriger Höhepunkt. Besonders tragisch: Es bringen sich mittlerweile mehr junge Soldaten um, als in den Kriegseinsätzen – beispielsweise in Afghanistan – ums Leben kommen. Noch im Jahr 2011 hatten sich fast 50 Soldaten weniger das Leben genommen – nämlich 301.

Wie viele Soldaten in Deutschland, Österreich oder der Schweiz Selbstmord begehen – darüber wird in Deutschland gerne der Mantel des Schweigens gehalten. Bekannt ist jedoch, dass alleine im Afghanistan-Krieg, an dem sich Deutschland beteiligt, bislang um die 50 deutsche Bundeswehrsoldaten umgekommen sind. Über sie redet niemand.

Derweil baut die deutsche Bundesregierung unter Federführung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sogar ihre weltweiten Kriegseinsätze dramatisch aus: Neben der Stationierung von Patriot-Raketen in der Türkei wolle sie sich nun in das hochgefährliche Kriegsabenteuer stürzen und im islamischen afrikanischen Staat Mali an vorderster Kriegsfront dabei sein. Es scheint so, als ob die alte deutsche Pazifismus-Parole „Nie wieder Krieg“ – als Learning aus den deutschen Verbrechen im Ersten Weltkrieg und Zweiten Weltkrieg – immer mehr in Vergessenheit gerät.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Streit

Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) wirft dubioser „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org falsche CCCZH Impressums-Angabe vor

Ein Vertreter des Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) weist falsche Impressums-Angaben der „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org zurück. In einer Mail an uns schreibt ein Clubvertreter: Für waldstattasphalt.blackblogs.org sei der CCCZH als Ganzes nicht verantwortlich. Impressumsangaben, die das bis vor kurzem behaupteten seien falsch. Laut watson.ch sei „Wald statt Asphalt“ eine „neue Protestwelle“ von Extinction Rebellion. Eine Protest-Organisation, die aus zahlreichen […]

Montag, 29. Juni 2020

Türkei

Corona machts möglich: Urlaub für 32 Euro im 5 Sterne Hotel

Zahlreiche Reise-Start-Ups stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand, vielen droht der Ruin – auch unter den großen Reiseanbietern. Nach wie vor sehr günstig ist die Türkei. Doch das hat seine Schattenseiten. Denn Millionen Bürger aus Europa meiden seit Jahren die Türkei als Tourismusgebiet, da willkürliche Verhaftungen drohen. Vor allem wenn jemand in Social Media seine Sympathien mit […]

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Montag, 30. März 2020

Vom Wahnsinn & Co

Gewinner Coronakrise: Ganz klar China, der Westen durchgeht Katharsis

Kommentar – Die Corona-Krise im Westen wird wahrscheinlich Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz kosten und Zehntausende, wenn nicht Hunderttausende Unternehmen, darunter viele Einzelunternehmen, Mittelständler oder Konzerne in den Konkurs treiben. Doch es gibt auch Gewinner der Krise: Käufer billiger Aktien und billiger Bitcoins beispielsweise oder Besitzer von Immobilien, welche die Nerven behalten. Ein großer Gewinner dürfte ebenso China sein, möglicherweise zudem […]

Dienstag, 24. März 2020

Über LinkedIn, Xing & Co

Wie die dubiose Stellenbörse „Jobleads“ Kunden in unnütze Abos lockt und abzockt

Kommentar – Das umstrittene Jobportal „Jobleads“ von der Hamburger JobLeads GmbH in der Brandstwiete 4 steht seit Jahren massiv in der Kritik. Lautete früher der Vorwurf „fiese Abofalle“, hat das Portal hier zwar nachjustiert und schreibt nun deutlicher hin, was was kostet. Aber seriös ist das Portal deshalb noch lange nicht. Viele fühlen sich geneppt in teure angebliche „Premium“-Accounts.  Durch […]

Dienstag, 24. März 2020

About LinkedIn, Xing & Co

How the dubious German job exchange „Jobleads“ lures and rips off customers into useless subscriptions

Comment – the disputed German job portal „Jobleads“ of the Hamburg JobLeads GmbH in the Brandstwiete 4 stands for years substantial in the criticism. If the reproach was in former times „mean Abofalle“ (subscription rip off), the portal readjusted here and writes now more clearly, which costs which. But the portal is not serious therefore still for a long time. […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »