Skip to main content
Samstag, 21. September 2019

DSDS: War Tonmeister an Rauswahl von Erwin Kintop Schuld? Fans ärgert seltsames Verfahren

Am Samstagabend ist der 17-Jährige DSDS-Star Erwin in RTL rausgewählt worden. Es war die 6. Mottoshow von „Deutschland sucht den Superstar“. Doch viele Fans trauten ihren Augen nicht: Denn Erwin Kintop hatte durchaus Potential, konnte gut singen, hatte Ausstrahlung und überzeugte immer wieder mit guten Songs. Doch ausgerechnet er verlor die Zuschauergunst am Samstagabend. Nun fragen sich viele: Wie kann das sein? War es sein Eklat mit dem rothaarigen Erzgebirgs-Tantchen Lisa Wohlgemuth oder war es das seltsame Theater um seinen ersten Song. Hier hatte Jury-Mitglied Dieter Bohlen zugegeben, dass das Playback zu Erwins erstem Song teils falsch eingespielt wurde. Nach ersten Meldungen hatten die Sendung 3,89 Mio. Menschen gesehen – was auch nicht gerade topp ist.

Zur Musikeinspielung bei Erwin Kintop sagte Dieter Bohlen: „Ich muss mich schon wieder bei Erwin entschuldigen. Jetzt das zweite Mal. Vorhin in der Pause war unser musikalischer Direktor bei mir. Der hat mir natürlich gesagt Du hattest Recht. Du hast den Titel immer in einer anderen Tonart gesungen. Sie haben einen halben Ton höher oder tiefer eingespielt…. Deshalb war das natürlich ein bisschen Kacke. Ja. Du hast quasi in der alten Tonart gesungen. Deshalb klang der Anfang ein bisschen komisch. Das nur mal so zur Klärung hier.“

Doch damit nicht genug: Es war ein katastrophaler Regiefehler, dass RTL den naiven 17-Jährigen Erwin eine halbe Ewigkeit eingeblendet hat, wie er mit einem weiblichen Fan Boot fährt, halb Händchen hält und ihr auch noch ein Küsschen gibt. Dass das seine weiblichen Fans verärgern musste, war klar. Denn zu dem Zeitpunkt hatte RTL ja bereits groß und ausladend Erwin und Lisa als Liebespärchen on air inszeniert.

Mit dieser unsäglichen Fan-Sequenz hat die DSDS-Regie Erwin massiv geschadet. Hier wäre auch zu fragen: Hat möglicherweise sogar jemand aus dem Drehteam Erwin Kintop ermuntert, hier mit einem Fan halb zu flirten??? Wenn das so ist, wäre das ein zweiter unverzeihlicher Patzer in der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“. Sicherlich war es gut gemeint, Erwin Kintop jugendlich flirtend zu zeigen. Aber es wurde dann halt nicht bis zu Letzt durchgedacht.

Im Gegenteil: Man hatte offensichtlich sogar gehofft, mit der Ausstrahlung dieser Sequenz für einen Bühneneklat zwischen Erwin und Lisa zu sorgen. Das hat ja auch geklappt. Nur hat sich RTL damit nun selbst ins Knie geschossen. Denn letztlich hat sich RTL so selbst um einen großen Sympathieträger gebracht. Die verbleibenden „Künstler“(innen) in der Sendung sind für eine Abi-Fete zu gebrauchen, mehr aber nicht.

Nun fragen sich viele Fans: Was hat denn nun Erwin Kintop mehr geschadet? Die Fan-Flirt-Szene oder – was auch sehr wahrscheinlich ist – die nicht passende Musikeinspielung? Wahrscheinlich beides. RTL könnte gut daran tun, die Rauswahl von Erwin noch einmal zu überdenken.

cms.viggb


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Donnerstag, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]

Freitag, 05. Juli 2019

Öltanker

Großbritanniens Piraterie in Gibraltar gegen Iran und Syrien ist völkerrechtlich krimineller Akt

Kommentar – Großbritannien hat in einem Akt internationaler Piraterie auf Bitte der rechtspopulistischen Regierung der USA einen Öltanker militärisch aufgerieben und festgehalten. Der Öltanker hatte in der Meerenge von Gibraltar ins Mittelmeer vorstoßen wollte. Angeblich gehöre der Öltanker zum Iran, der Öl nach Syrien habe transportieren wollen. Sowohl das Mittelmeer als auch die Straße von Gibraltar sind öffentlich zugängliche Gewässer, […]

Wikimedia Commons, the free media repository. Public domain der United States. Freitag, 14. Juni 2019

Brennende Öltanker: USA führten seit 1775 über 80 Kriege oder wer einmal lügt dem glaubt man nicht

Kommentar – Die USA haben in den vergangenen 250 Jahren so oft gelogen, wenn es um Kriege ging, dass man ihnen nicht mehr glauben mag. Es ist müßig, alle Kriege aufzuzählen, in welche die USA verwickelt waren. Kriege, die in der Mehrheit durch die USA aggressiv und federführend auf Grund eigener wirtschaftlicher oder geopolitisch-expansiver Interessen durchgeführt wurden. Wikipedia Deutschland nennt […]

Mittwoch, 01. Mai 2019

Interessengemeinschaft Schiessen Schweiz will am 19. Mai gegen Verschärfung des Waffenrechts entsprechend EU-Vorgaben stimmen

Auch wenn es in der EU zahlreiche Gegner von Waffen in privaten Händen gibt: In der Schweiz wollen am 19. Mai in einer Volksabstimmung zahlreiche Bürger nach wie vor für ihr Waffenrecht stimmen. Dabei gibt es aber hitzige Diskussionen ob das alte Waffenrecht erhalten bleiben soll oder ob es entsprechend des Schengener Euro-Abkommens überarbeitet, also verschärft werden soll. Die Anhänger […]

Sonntag, 28. April 2019

Todesfall UKE Hamburg + Wollte Ärztin Psychopharmaka mit Gewalt in den Mund stopfen lassen?

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) versinkt in einem Skandal. Wie die linksalternative Tageszeitung taz berichtet, habe sich ein unglaublicher Vorfall an der „Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf“ mit Todesfolge eines Patienten ereignet.[i] Für die psychiatrische Klinik des UKE verantwortlich wird auf der Homepage des UKE Klinikdirektor Univ-Prof. Dr. Jürgen Gallinat genannt.[ii] Der Arzt lässt sich auch auf der […]