Skip to main content
Donnerstag, 29. September 2022

DSDS: War Tonmeister an Rauswahl von Erwin Kintop Schuld? Fans ärgert seltsames Verfahren

Am Samstagabend ist der 17-Jährige DSDS-Star Erwin in RTL rausgewählt worden. Es war die 6. Mottoshow von „Deutschland sucht den Superstar“. Doch viele Fans trauten ihren Augen nicht: Denn Erwin Kintop hatte durchaus Potential, konnte gut singen, hatte Ausstrahlung und überzeugte immer wieder mit guten Songs. Doch ausgerechnet er verlor die Zuschauergunst am Samstagabend. Nun fragen sich viele: Wie kann das sein? War es sein Eklat mit dem rothaarigen Erzgebirgs-Tantchen Lisa Wohlgemuth oder war es das seltsame Theater um seinen ersten Song. Hier hatte Jury-Mitglied Dieter Bohlen zugegeben, dass das Playback zu Erwins erstem Song teils falsch eingespielt wurde. Nach ersten Meldungen hatten die Sendung 3,89 Mio. Menschen gesehen – was auch nicht gerade topp ist.

Zur Musikeinspielung bei Erwin Kintop sagte Dieter Bohlen: „Ich muss mich schon wieder bei Erwin entschuldigen. Jetzt das zweite Mal. Vorhin in der Pause war unser musikalischer Direktor bei mir. Der hat mir natürlich gesagt Du hattest Recht. Du hast den Titel immer in einer anderen Tonart gesungen. Sie haben einen halben Ton höher oder tiefer eingespielt…. Deshalb war das natürlich ein bisschen Kacke. Ja. Du hast quasi in der alten Tonart gesungen. Deshalb klang der Anfang ein bisschen komisch. Das nur mal so zur Klärung hier.“

Doch damit nicht genug: Es war ein katastrophaler Regiefehler, dass RTL den naiven 17-Jährigen Erwin eine halbe Ewigkeit eingeblendet hat, wie er mit einem weiblichen Fan Boot fährt, halb Händchen hält und ihr auch noch ein Küsschen gibt. Dass das seine weiblichen Fans verärgern musste, war klar. Denn zu dem Zeitpunkt hatte RTL ja bereits groß und ausladend Erwin und Lisa als Liebespärchen on air inszeniert.

Mit dieser unsäglichen Fan-Sequenz hat die DSDS-Regie Erwin massiv geschadet. Hier wäre auch zu fragen: Hat möglicherweise sogar jemand aus dem Drehteam Erwin Kintop ermuntert, hier mit einem Fan halb zu flirten??? Wenn das so ist, wäre das ein zweiter unverzeihlicher Patzer in der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“. Sicherlich war es gut gemeint, Erwin Kintop jugendlich flirtend zu zeigen. Aber es wurde dann halt nicht bis zu Letzt durchgedacht.

Im Gegenteil: Man hatte offensichtlich sogar gehofft, mit der Ausstrahlung dieser Sequenz für einen Bühneneklat zwischen Erwin und Lisa zu sorgen. Das hat ja auch geklappt. Nur hat sich RTL damit nun selbst ins Knie geschossen. Denn letztlich hat sich RTL so selbst um einen großen Sympathieträger gebracht. Die verbleibenden „Künstler“(innen) in der Sendung sind für eine Abi-Fete zu gebrauchen, mehr aber nicht.

Nun fragen sich viele Fans: Was hat denn nun Erwin Kintop mehr geschadet? Die Fan-Flirt-Szene oder – was auch sehr wahrscheinlich ist – die nicht passende Musikeinspielung? Wahrscheinlich beides. RTL könnte gut daran tun, die Rauswahl von Erwin noch einmal zu überdenken.

cms.viggb


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. September 2022

Mafia

Dicker Rip Deal Mörder überfährt mit Mercedes deutschen Unternehmer-Sohn Fabian Esser (33) in den Niederlanden und klaut 100.000 Euro – Stammen Täter aus Italien, sind sie Roma?

Und wieder langen sie zu: Europas Betrugs-Mafia Nummero Eins, die Rip Deal-Gangster. Ihr Opfer dieses Mal: Ein sympathischer deutscher Bauunternehmern-Sohn, Fabian Esser, 33. Beim Versuch, die von den Tätern ihm geklauten 100.000 Euro zurückzuholen, hängte sich Fabian im Juni 2022 in den Niederlanden, dem Ort des monströsen kriminellen Betrugs, mutig an die Türe des wegfahrenden dicken Mercedes. In der schicken […]

Freitag, 12. August 2022

Krieg

Amnesty International nimmt Stellung zur ukrainischen Armee in Zivilgebieten und der AI Pressemeldung dazu

Freitagabend erreichte uns auf eine Mail von Amnesty International, Sektion Deutschland. Darin heißt es: Viele von euch haben vermutlich aus den Medien von den vielfach sehr kritischen Reaktionen auf unsere Pressemitteilung vom 4. August 2022 zu Völkerrechtsverstößen durch die ukrainische Armee erfahren.“ Weiter führt AI aus: Man wollte die Pressemeldung im Folgenden einordnen.  So könne man „den Schmerz, die Wut […]

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Medien

Reporter ohne Grenzen kritisiert Russland wegen Zensur in Kriegsberichterstattung

Die internationale Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) kritisiert Russland wegen Zensur der Kriegsberichterstattung. So schreiben die Journalisten in einer Pressemitteilung: Im Zuge seines Kriegs gegen die Ukraine greife der Kreml noch weiter in die Berichterstattung russischer Medien ein. Die Worte „Krieg“, „Angriff“ und „Invasion“ seien in Russland angeblich ab sofort mit blick auf den Ukrainekrieg Russlands verboten. Erlaubt seien „ausschließlich […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »