Skip to main content
Donnerstag, 17. Januar 2019

WDR: Plastikclogs hoch krebserregend – ob teuer oder billig

Sie sind bunt, sehen verspielt aus und können den Tod bringen: Plastikclogs. Dieses ist das Ergebnis einer Studie für den Westdeutschen Rundfunk (WDR). Während in dem Original der beliebten und weltweit verbreiteten Plastikclogs (Plastikschuhe) der Marke Crocs keine krebserregenden Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) gefunden wurden, sieht das in vielen der getesteten Plastikclogs anders aus. Die Krebs erregende Substanz PAK dringt über die Haut in den Körper ein.

Das Ergebnis der nun durch den Westdeutschen Rundfunk (WDR) veröffentlichten Plastik-Clog-Studie ist alarmierend. So habe man immerhin in zehn Paar Plastikclogs lebensbedrohliche krebserzeugende Substanzen gefunden. Dabei habe es allerdings keine Rolle gespielt, ob die Plastikclogs nun billiger oder teurer gewesen seien. Vielmehr seien die krebserregenden Stoffe in allen Preisklassen der bunten Plastikclogs aufgetaucht, teilte der WDR mit. Deshalb rät die ARD-TV-Anstalt, man solle in Plastikclogs unbedingt Socken anziehen, um sich zu schützen.

Doch mit diesem Ratschlag ist wohl, sind sich Verbraucherschützer einig, dem Schutz der Bürger nicht ausreichend und angemessen gedient. So fordert auch das Umweltbundesamt deutlich niedrigere PAK-Werte als bislang in Plastikclogs oder anderen ähnlichen Produkten. Doch noch ist die Bundesregierung aus CDU/CSU und FDP unter Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) diesbezüglich nicht groß tätig geworden.

Auch wenn in den originalen der millionenfach verkauften bunten Plastikclogs zwar keine krebserregenden PAK-Stoffe gefunden wurden, so kritisiert das Bundesinstitut für Risikobewertung doch die Möglichkeit von Hautreizungen und Allergien, welche beim Tragen auch der original Marken-Plastikclogs auftreten könnten. Grund: Auch in den original Plastikclogs der Marke Crocs habe man giftige Stoffe gefunden – wie Lösungsmittel.

In anderen bunten Plastikschuhen habe man hingegen noch andere giftige Stoffe aufgespürt und zwar: Chrom, Cadmium oder Blei.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Mittwoch, 16. Januar 2019

Prozess, Alfamir Castillo

Schüsse auf Aktivistin in Kolumbien wegen Armee-Mordvorwürfen

Am 11. Januar 2019 hätten zwei Unbekannte in der Gemeinde Pradera im Süden von Kolumbien auf das Auto der Aktivistin Alfamir Castillo geschossen. Der Täter habe von einem Motorrad aus geschossen. Das berichtet nun Amnesty International Deutschland. Das Anschlags-Opfer sei in Begleitung ihres Mannes und zweier LeibwächterInnen gewesen, welche von der „Behörde für Schutzmaßnahmen“, der „Unidad Nacional de Protección“ gestellt […]

Samstag, 08. Dezember 2018

Wegen Land

Kolumbien – Menschenrechtsverteidiger Enrique Cabezas mit Mord bedroht

Amnesty International teilt in einer Urgent Action mit, wonach Enrique Cabezas, der Leiter der „Kollektivs Afro-Kolumbianischer Gemeinschaften“ in Curvaradó im Departamento Chocó im Westen Kolumbiens bedroht werde. Auch Morddrohungen stünden im Raum. Grund: Er setze sich für die Landrechte einiger kolumbianischen Gemeinden ein. Zudem kämpfe er für das Recht der dort lebenden Menschen sich aus einem seit Jahren bestehenden bewaffneten […]

Freitag, 23. November 2018

Schurkenstaat Saudi-Arabien soll weitere Kritiker ermordet haben – und zwar Prinzen

Die Khashoggi-Affäre zeigt, wie erbarmungslos das saudische Schurken-Regime seine Kritiker verfolgt und mordet. Selbst Dissidenten aus der Königs- und Diktatorenfamilie leben auf gefährlichem Fuß. So seien zwischen 2015 bis 2017 drei saudi-arabische Prinzen bis heute spurlos verschwunden, berichtete bereits vor Monaten BBC. Das heißt nichts anderes, als: Die drei Prinzen wurden wahrscheinlich auf Veranlassung des Regimes ermordet. Grund: Auch diese […]

Mittwoch, 21. November 2018

UAE

Matthew Hedges – Großbritannien droht Abu Dhabi „ernsthafte Konsequenzen“ wegen lebenslanger Haft für Briten an

Die Verstimmungen zwischen dem Westen und der arabischen Halbinsel nimmt weiter dramatische Ausmaße an. Jetzt drohte die britische Regierung den Diktatoren der Vereinigten Arabischen Emirate (UAE) „ernsthafte diplomatische Konsequenzen“ für die Inhaftierung eines jungen Briten an. Dies teilte der britische Außenminister mit. Auf Antrag von Abdu Dhabi war der junge britische Doktorand Matthew Hedges am Flughafen von Dubai im Mai […]

Samstag, 20. Oktober 2018

Saud

Regime des Mord-Königs von Saudi-Arabien nicht mehr satisfaktionsfähig nach seinem dreckigen Khashoggi-Mord

Kommentar – Ich glaube es war ein Autor der britischen linksliberalen Tageszeitung „Guardian“, der sich an folgende Szenen erinnerte und sie dieser Tage kundtat: Schon einmal habe eine brutale arabische Diktatur geglaubt, den Westen an der Nase durch die internationale Manage ziehen zu können und der Lächerlichkeit preis zu geben. Es sei Anfang der 1990er Jahre gewesen. Das Land, in […]