Skip to main content
Samstag, 21. Juli 2018

Schreckliches Kriegsvideo aus Syrien: Zerfetzte Gesichter, zerschundene Körper, Leichen überall

In einem unbeschreiblichen Grauen zeigte nun das syrische Staatsfernsehen Bilder des Krieges in Syrien, Bilder von jungen Menschen, die gestorben sind für den Wahnsinn einiger mächtiger Clans auf Seiten des Regimes rund um Baschar Hafiz al-Assad (arabisch ‏ بشار حافظ الأسد ‎, DMG Baššār Ḥāfiẓ al-Asad), aber auch auf Seiten der oppositionellen terroristischen Clans, die mit finanzieller und logistischer Unterstützung durch die USA, Israel, Katar und sonstigen Interessengruppen mit terroristischen Anschlägen Krieg in Syrien führen, um die Regierung Assad zum Einsturz zu bringen, aber auch um die dort vor Israel geflüchteten rund 100.000 bis 200.000 Palästinenser zu vernichten. Es geht um Öl, um Macht in der Region. Die kämpfende Jugend im Krieg ist dabei Mittel zum Zweck.

Die Bilder in dem Video zeigen angstverzerrte Gesichter vom Krieg aufgefressener jungen Männer, die Körper zerfetzt, die Gesichter zerschossen, seelenlose Pein, Opfer der Machtgier einiger weniger im Hintergrund, die in den Villen diverser Orte in Syrien sitzen, aber auch in den USA, in Israel, in Katar oder im Regierungsviertel von Damaskus ihr Luxusleben genießen.

Es sind immer wieder die jungen, naiven, letztlich wehrlosen Köpfe, die sich von den Pythons dieser Welt in Kriege treiben lassen. Die Mächtigen versprechen ihnen Seelenheil, doch was bleibt, ist oft nichts als der Tod, Verstümmelungen, Leid.

Längst geht es nicht mehr darum, ob die Mörder auf Seiten der Freien Syrischen Armee sind, auf Seiten der Armee von Assad, auf Seiten von Al-Qaida (arabisch ‏ القاعدة ‎, DMG al-qāʿida) oder der al-Nusra-Front (auch Dschabhat al-Nusra; arabisch ‏ جبهة الن). Für uns seid Ihr alle Mörder. Auch die, die diesen schrecklichen Krieg finanzieren und anheizen – also die USA, Israel, Katar, die Türkei, der Iran.

Wer schickt Licht ins Dunkel, wo es kein Licht mehr zu geben scheint? Wir sind verzweifelt, wir weinen, wir trauern. Und wir möchten den jungen Männer, die für die feinen Kriegs-Teufel in den Krieg ziehen, zurufen: Flieht, flieht um Euer Leben!



Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 08. Juli 2018

Palästina, Israel -

Hamas und Abas-Regierung sollen auf friedliche Demonstranten eingedroschen haben

Bereits Ende Juni veröffentlichte die deutsche Amnesty International-Sektion in Köln einen Bericht über ein angeblich massives Vorgehen bis hin zu Misshandlungen gegen Palästinenser. Dieses Mal aber nicht durch israelisches Militär, sondern unter anderem durch die palästinensische Hamas-Partei selber. Der Bericht stützt sich auf eine englischsprachige Version (1; vgl. zudem Fußnotenverweis 2). Das pazifistische Portal kriegsberichterstattung.com kann den AI-Bericht nicht verifizieren. […]

Mittwoch, 13. Juni 2018

Nasa Embera Chamí -

Indigene Gemeinschaft in Kolumbien mit Waffen bedroht und vertrieben

AI, Kolumbien – Mehr als 200 Angehörige der indigenen Gemeinschaft Nasa Embera Chamí aus dem Reservat La Delfina im Westen Kolumbiens seien, teilt Amnesty International in einer Urgent Action mit, aus ihren Wohnorten vertrieben worden. Zuvor sei am 8. Juni 2018 ein Anschlag auf einen Bewohner der Gemeinde verübt worden. Dies zeige einmal mehr, dass die Menschen dort dringend mehr […]

Sonntag, 27. Mai 2018

Wegen "Loyalitätsbruch" -

Israel droht Palästinensischer Autonomiebehörde mit Verlust des Aufenthaltsrechts in Jerusalem

Vier Mitgliedern des Palästinensischen Legislativrats droht, teilte Amnesty International (AI) bereits Ende April 2018 mit, der Verlust ihres dauerhaften Aufenthaltsstatus in Jerusalem. Auf der Grundlage eines vom israelischen Parlament (Knesset) verabschiedeten Gesetzes sei das israelische Innenministerium befugt, Personen wegen mutmaßlichen „Loyalitätsbruchs“ das Aufenthaltsrecht zu entziehen. Das teilte die Menschenrechtsorganisation mit. Am 19. März habe der israelische Innenminister Arye Deri angekündigt, zwölf […]

Donnerstag, 10. Mai 2018

Morde in Kolumbien wegen Staudammprojekt -

Hugo Albeiro George Pérez neues Opfer

Kolumbien – Amnesty International (AI) weist in einer Urgent Agent darauf hin, dass in dem lateinamerikanischen Staat Kolumbien Umweltschützer massiv bedroht, eingeschüchtert, ja sogar ermordet würden. So sei ein Mitglied der Bewegung Ríos Vivos (Lebende Flüsse) am 2. Mai getötet worden. Das sei jener Tag, an welchem die Gruppe einen ganztägigen Protestmarsch gegen das Hidroituango-Staudammprojekt im Departamento Antioquia veranstaltet habe. Mitglieder der […]

Montag, 30. April 2018

Israel ermordete 39 Palästinenser: Amnesty fordert exzessive Gewalt umgehend einzustellen

Die international größte Menschenrechtsorganisation Amnesty International (AI) fordert in einer dringlichen Presseerklärung, dass Israel seine ‚exzessive Gewalt‘ gegen Palästinenser umgehend einstellen solle. Wir zitieren aus der Presserklärung: „Während am Freitag, dem 13. April 2018 die Proteste aufs Neue begannen, erklärte Amnesty International, dass die israelischen Behörden der Anwendung von übermäßiger und tödlicher Gewalt zur Unterdrückung palästinensischer Demonstrationen im Gazastreifen ein […]

Samstag, 14. April 2018

Bomben auf Syrien +++ Der schmutzige Krieg der USA, Frankreichs und Großbritanniens

Kommentar – Es gehört seit Jahrhunderten zum strategischen Repertoire ehemaliger westlichen Kolonialstaaten wie den USA, Frankreichs oder Großbritanniens, die Geschichte immer so umzuschreiben, dass man selbst mit einer angeblich sauberen Weste dasteht. Ganz nach dem Motto: Die Geschichte schreibt immer der Sieger. Das ist auch beispielsweise mit den Deutschbalten so. 1917, im Zuge der Russischen Revolution, die als „Februarrevolution 1917“ […]


Kommentare (1)


M. georg Dieling 9. August 2013 um 10:55

Es ist und bleibt unererträglich, wie die Welt diesen Konflikt leitet.

Assad hat jegliche Berechtigung verloren, außer Frage, doch hätte hier von Anfang an eine pazifistische Lösung gefunden werden müssen, wollte man nicht.
Die eigentliche Eskalations- Verantwortlichen sind die Aufrüster der sogenannten
! nicht- syrischen ! Rebellen, die Nato und USA Faschisten, welche unbedingt aus wirtschaftlichen und geostrategischen (IRAN- Ziel)Aspekten auch Millionen tote Zivilisten in Kauf nehmen WERDEN,
UND DAS NICHT NUR IN SYRIEN.
Wir müssen diese MASSENMÖRDER und KRIEGSVERBRECHER stoppen und über sie richten.
So darf es nicht sein, dass CDU, GRÜNE, FDP, SPD, Obama, UK u.u.u. weiter regieren. Sie haben Verbrechen an der Menschlichkeit begangen und das wird ungeahndet seit Jahrzehnten in Kauf genommen, zum Wohl der westlichen Gesellschaft.
!! SCHLUSS DAMIT !!
Die Rebellen, vorrangig von CIA eingestztes und Katar/ Saudi Arabien finanziertes Al Kaida Netzwerk sind für bestialische Menschenrechtsverletzungen an der Zivilbevölkerung, welche um ein Vielfaches Assads‘ Verbrechen übersteigen, die Hauptschuldigen im Konflikt und der Peiniger der Nation.
Alles was nicht, wie Lavrov z.B., einer wirklichen Lösung dient, ist ein bloßes IN- Kauf- Nehmen von menschlichen Leid und verdient eine Verurteilung.
M. Georg Dieling

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*