Skip to main content
Donnerstag, 16. Januar 2020

Landtagswahl Sachsen: Kritiker Sachsensumpf Dr. Volker Külow von Linken Sachsen startet Wahlkampf „In 80 Tagen durch Wahlkreis Leipzig“

Ende August ist in Sachsen die Wahl zum neuen Landtag. Viele prognostizieren der regierenden Koalition aus CDU und FDP herbe Verluste. Als Sieger könnten, sollten genug Wähler zur Wahl mobilisiert werden, die LINKE und SPD hervorgehen. Nach Jahren der Einheitsregierung in Sachsen könnte in dem vom Sachsensumpf geschüttelten Land ein Neustart anstehen. Volker Külow, Landtagsabgeordneter der Linken im Landtag Sachsen seit 2004, war stets ein harter Kritiker des Justizskandals in Sachsen, des Sachsensumpfes. Für Sachsens Justiz zuständig ist das „Staatsministerium der Justiz und für Europa“ unter Führung des Justizministers Dr. Jürgen Martens (FDP), der seit 2009 in diesem Amt ist.

Offiziell startet nun einer der bekanntesten Politiker der Linken Sachsen, der Friedensaktivist und Landtagsabgeordneter im Sächsischen Landtag, Dr. Volker Külow, am 13. Juni seinen Wahlkampf – und zwar mit einem Familienfest am Apostelhaus in Leipzig. Sein Kampagnenslogan: „Löwenstark für Leipzig“. Für Külow geht es zur Landtagswahl Sachsen Ende August 2014 um alles: Ohne ein Direktmandat wäre er nach 10 Jahre nicht mehr Parlamentarier im Landtag Sachsen:

Deshalb kämpft er nun in zur Landtagswahl Sachsen Ende August 2014 um mindestens 10.000 Stimmen für das Direktmandat in seinem Leipzger Wahlkreis (30). Dieser umfasst die Leipziger Stadtteil-Ortschaften Schleußig, Plagwitz, Lindenau, Altlindenau, Neulindenau, Leutzsch, Böhlitz-Ehrenberg und Lützschena-Stahmeln. Auftakt von Külows Wahlkampftour zur Landtagswahl Sachsen Ende August 2014, „In 80 Tagen durch den Wahlkreis“, ist ein Familienfest, in dessen Mittelpunkt der Anstoß für die Rettung des vom Einsturz bedrohten Apostelhauses steht.

Volker Külow erklärt sein Wahlprogramm: „Bis zur Wahl am 31. August sind dann genau 80 Tage Zeit, die Probleme und Sorgen der hier lebenden Leipzigerinnen und Leipziger aufzunehmen und sie in die landespolitischen Alternativen der LINKEN Sachsen einfließen zu lassen. Der facettenreiche Wahlkreis bietet dafür eine Vielzahl von Themen, von denen unter anderem folgende im Wahlkampf diskutieren werden:

Notwendige Maßnahmen für sicheren und günstigen Wohnraum; der Erhalt der Freiräume für die Kreativen; Auseinandersetzung mit der Polizei“reform“ und ihren negativen Auswirkungen für Leipzig; das Versagen der sächsischen Bildungspolitik; die drohende Zerstörung der Alma mater lipsiensis als klassische Volluniversität; die ungenügende Förderung von Sportinvestitionen durch den Freistaat; die Reduzierung des Fluglärms am Flughafen Schkeuditz, der Hochwasserschutz und die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren und vieles mehr“.

In seiner 80-Tage Landtagswahl-Tour für Sachsen möchte Külow zahlreiche persönliche Begegnungs- und Veranstaltungsformate nutzen. Als Unterstützter des Wahlkampfes von Volker Külow, der auch Chef der Linke Leipzig ist, gelten neben einer großen Anhängerschaft in Leipzig, auch zahlreiche Prominente. Dazu gehören unter anderem Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht von der Linken, aber auch im Bereich Kultur unter anderem Uwe Steimle und Konstantin Wecker. Als Vertreter des Sports gilt auch Waldemar Cierpinski als Unterstütztes einer Wiederwahl von Volker Külow in den jahrelang vom Justizskandal, dem Sachsensumpf, geschüttelten Landtag Sachsen.

Um einen Politikwechsel in Sachsen ermöglichen zu können hat Dr. Volker Külow, der auch seit vielen Jahren als Friedensaktivist sich engagiert, extra eine Homepage lanciert, welche ab dem 12. Juni online sein soll: www.kuelow-loewenstark.de. Darüber hinaus gibt es einen Block unter den Namen www.kuelow-loewenstark.blogspot.de. Dabei sei, so Külow, die Bürgernähe ihm wichtig, weshalb sich jeder, der sich in seinen Wahlkampf einbringen wolle, gerne melden könne und zwar über die E-Mail-Anschrift kuelow-loewenstark@gmx.de.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 28. Dezember 2019

Italien, Mailand:

Organisierte Rip Deal Kriminalität stiehlt österreichischem Makler 23.000 Euro

Ein österreichischer Immobilienmakler einer bekannten internationalen Maklerkette wurde im Frühjahr 2019 Opfer eines Immobilien Rip Deals. Das schrieb er uns nun, sichtlich immer noch unter Schock. Im Rahmen des Finanzbetrugs wurde er in einem Kaffee in Mailand von den Gangstern um 23.000 Euro in bar betrogen. Der Rip Deal wurde im Rahmen der Organisierten Kriminalität mal wieder über die Niederlande […]

Samstag, 28. Dezember 2019

Gegen US-Strafverfolgung

Brief an Journalist Julian Assange von NoWar2019

Die vierte Jahreskonferenz der NGO-Organisation «World BEYOND War» (worldbeyondwar.org), hat bereits am 4. und 5. Oktober 2019 in Limerick, Irland, einen Brief verfasst, welcher die US-Strafverfolgung des Journalisten und Verlegers Julian Assange massiv kritisiert. Wir haben diesen Brief aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und geben ihn euch hier zur Kenntnis: „Wir sind Ihnen dankbar für die Arbeit, die Sie […]

Freitag, 11. Oktober 2019

Menschenrechte

Kasachstan lässt Serikzhan Bilasham frei: Er darf China aber nicht mehr kritisieren

Egal ob in entlegensten Ortschaften in Afrika oder eben im russischen Nachbarland Kasachstan: China ist überall und macht überall Geschäfte. Das hat nun auch Serikzhan Bilasham zu spüren gekommen. Er war verhaftet worden, da er öffentlich zu laut in Kasachstan die mangelnden Menschenrechte in China anprangerte. Fünf lange Monate hielt man den Menschenrechtler per «Hausarrest» in einem anonymen Haus im […]

Samstag, 28. September 2019

US-Politik pervers

Joe Bidens Sohn kassierte 45.000 Euro monatlich in Ukraine und Trump soll Amtsenthoben werden

Welcher Normalsterbliche schafft es in seinem Leben auf einen Monatslohn von rund 45.000 Euro, was umgerechnet 540.000 Euro in einem Jahr wäre? So viel Geld wird oft nicht einmal an deutsche Geschäftsführer bezahlt. Die Chefs von Unternehmen mit über 2000 Mitarbeitern bekommen hierzulande häufig Gehälter zwischen 300.000 und 350.000 Euro im Jahr – maximal. Doch ausgerechnet der Sohn des demokratischen […]

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Samstag, 03. August 2019

Peking

Chinas Ex Premier Li Peng mit 91 gestorben – er ließ 1989 den Aufstand auf dem Tian’anmen-Platz niederschlagen

Er war über viele Jahre das Gesicht Chinas in der Welt: Premierminister Li Peng. Jetzt starb er auf Grund einer Krankheit mit 91 Jahren in Peking. Das schreibt die auch an deutschen Flughäfen kostenlos ausliegende englischsprachige China Daily Tageszeitung. Li Peng sei bereits am 22. Juli 2019 um 11.11 Uhr verstorben. Er sei, heißt es in klassischer kommunistisch sozialistischer Staatssprache, […]