Skip to main content
Mittwoch, 20. Oktober 2021

Jordanien schickt Militärflüge gegen Is Verbrecher

Jordanien schlägt gegen die Verbrecherbanden der Is nun mit Militär-Kampfjets zurück. Die jordanische Luftwaffe bombardierte Stellungen in einer der wichtigsten Is-Städte in Syrien:

Die Kampfjets haben den Auftrag möglichst viele der Is-Verbrecher mit Bombenangriffen zu töten. Jordanien begründet die Militärflüge damit, wonach man nicht hinnehmen werde, dass Isis Bürger Jordaniens köpfe oder öffentlich verbrenne, wie es im Falle des jordanischen Kampfpiloten Muas al-Kasasba geschehen ist.

In einer menschenverachtenden Aktion zündeten die Is Verbrecher den jungen Piloten, welcher an einer Reihe vermummter bewaffneter Is Anhänger vorbeigehen musste, in einem Käfig bei lebendigem Leibe an. Im Hinrichtungsvideo der Is sieht man, wie der junge Familienvater Muas al-Kasasba anschließend als lebende brennende Fackel im Käfig rennt und schreit. Minutenlang dauert der Todeskampf ehe er auf die Knie fällt und mit Händen an der brennenden Schläfe verbrennt.

Israel will helfen im Kampf gegen Is Verbrecher

Immerhin schlug als erstes Land im Orient nun Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Jordaniens König vor, gemeinsam gegen die „barbarische Grausamkeit“ der Isis vorzugehen.

Ähnlich hatte sich auf CNN auch Jürgen Todenhöfer in einem Interview geäußert. Der deutsche Krisengebiets-Experte sagte, nur die Araber selber könnten den Spuk rund um die Is-Verbrechen beenden und auch nur dann, wenn es gelinge, die Sunniten, die Is finanzieren und personell aufbauten, in einen Friedensprozess zu integrieren. Derzeit würden vor allem im Irak angeblich die Sunniten massiv unterdrückt, was auch die jetzige Situation mit verschärft habe.

Dennoch erklärt dies nicht das gesamte mörderische Elend: Auch die Türkei und Saudi Arabien sowie Katar stehen im Verdacht mit Hunderten Millionen Dollar die Is-Terrorbanden zu finanzieren.

Die Türkei ermöglichte sogar durch jahrelange offene Grenzkorridore eine massive militärische Aufrüstung der Is. Damit hatte die Türkei versucht den ungeliebten syrischen Diktator Assad zu stürzen. Heute mag sich selbst die Türkei sagen:

Die Geister, die wir riefen, werden wir nun nicht mehr los.

Derweil wurde bekannt, wonach die USA erwägen, Jordanien möglicherweise mit Militär-Lieferungen im Kampf gegen die Verbrecher von Is zu unterstützten. Ein direktes militärisches Eingreifen wird derzeit im Westen noch abgelehnt. Die Welt schaut also weiter dem Morden der Is zu.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Samstag, 21. August 2021

Schweiz

Gefangenen-Folter in Forensischen Abteilung Psychiatrische Klinik Münsterlingen mit Dreimonats-Spritzen Psychopharmaka?

Folter Psychatrien Kommentar – Ein Whistleblower:in der Forensische Abteilung der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen im Schweizerischen Kanton Thurgau ist Anlass dieser Berichterstattung. Demnach würden von Gerichten in die Psychiatrie Münsterlingen eingewiesene Straftäter angeblich mit Dreimonats-Psychopharmaka-Spritzen so ruhig gestellt, dass sie teils wie „Zombies“ tagelang dort herumliefen. Die Psychopharmaka-Orgien würden angeblich recht pauschal an den derzeit rund 30 Straftätern stattfinden, welche dort […]

Freitag, 02. Juli 2021

Statistik

Anzahl gestorbene deutsche Soldaten in Afghanistan: 53 junge Menschen in einem sinnlosen irren Krieg

Es war die deutsche SPD im Schulterschluss mit den deutschen GRÜNEN die vor fast 20 Jahren, 2002, beschloss, dass Deutschland nach dem Jugoslawien-Krieg in den 1990er Jahren auch im von den Terrortruppen der Taliban beherrschten Afghanistan in den Krieg ziehen solle. Was aber gerne verschwiegen wird: Von 2002 bis 2021 starben nach Statistiken der Bundeswehr 53 Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Nach […]

Dienstag, 18. Mai 2021

Bomben

Amnesty, Israel: Straflosigkeit für Kriegsgewalt in besetzten palästinensischen Gebieten beenden

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordert die Weltgemeinschaft in einem dringenden Apell auf, dass Kriegstreiber und Kriegsverbrecher in Israel sowie den Palästinensischen Gebieten vor einen internationalen Strafgerichtshof gestellt werden. Durch die israelischen Luftangriffe im Mai 2021 auf die palästinensischen Gebiete seien bislang 205 Palästinenser getötet worden, berichtete am 17. Mai 2021 die PCHR, die „Palästinensische Menschenrechtsorganisation„. Sie nennt sich […]

Samstag, 13. März 2021

EU

Corona Impfkatastrophe – Politiker sollten haftbar gemacht werden wie Geschäftsführer

Kommentar – Eigentlich wollten wir uns zu dem Thema Corona an dieser Stelle gar nicht äußern. Doch so langsam sehen wir uns gezwungen, bei dem Thema doch mit einzusteigen. Grund: Die Corona-Impf-Katastrophe der EU unter der EU-Kommission und der deutschen Bundesregierung aus CDU | CSU und SPD-Chaoskoalition. Fakt ist: Jeder Vorstandsvorsitzende, jeder Geschäftsführer der in einem solchen Ausmaß Gesellschaftsvermögen beschädigt […]

Mittwoch, 10. März 2021

Erpressen

Homosexuelle auf Grindr: Von heimlichen Sexaufnahmen, Slamen und Lehrern in der Schweiz

Homosexuelle Schweiz – Mit Zürich und der sonstigen Schweiz verbinden viele Wohlstand, Anstand, gutes Verhalten. Doch wer sich in der chinesischen gay Dating App „Grindr“ umschaut, entdeckt auch die andere Seite der Schweiz. Zahlreiche gleichgeschlechtlich Liebende tragen ein in der Schweiz weit verbreitetes Verhalten zur Schau: Massiver Drogenkonsum verbunden mit Sex. Im Fachjargon ist die Rede von Chems-Konsum oder „Chemslovern“. […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »