Skip to main content
Donnerstag, 17. Januar 2019

US Justiz politisch motiviert: Wien verweigert Auslieferung ukrainischer Oligarch Dmitry Firtasch

Unter anderem mit der Begründung, man könne sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die US-Justiz auf Grund erheblicher politischer Motivation versuche, den ukrainischen Oligarchen Dmitry Firtasch (bekannt auch als: Dmytro Firtasch, bzw. Dmitri Firtasch) an die USA ausliefern zu lassen, verweigerte nun ein hohes Wiener Gericht dessen Auslieferung.

Für den ukrainischen Oligarchen Dmitry Firtasch bedeutet dies: Er kann erst einmal aufatmen. Nachdem der ukrainische Oligarch Firtasch zunächst auf Antrag der US-Justiz in Wien festgenommen worden war, hatte ihn das zuständige Straflandesgericht Wien („Landesgericht für Strafsachen Wien“) gegen eine Kaut in Höhe von 125 Millionen Euro wieder auf freien Fuß gesetzt.

US-Behörden wollten Firtasch beim Bundesgericht in Chicago wegen des Vorwurfs angeblicher Korruption bei Auslandsgeschäften einen Gerichtsprozess machen und hatten ihn deshalb angeklagt. Der ukrainische Multi-Milliardär Dmitry Firtasch, 49 (auf russisch: Дмитрий Васильевич Фирташ), gilt als Förderer des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch.

Als Viktor Janukowitsch sich gegen die Aufnahme der Ukraine in die Europäische Union (EU) ausgesprochen hatte und stattdessen eine Wirtschafts-Gemeinschaft mit Russland angestrebt hatte, stellten sich die USA massiv gegen Janukowitsch und unterstützten Gruppen, die teils mit Waffengewalt Viktor Janukowitsch aus dem Präsidentenamt gezwungen hatten. Während dieser Auseinandersetzungen wurden über 100 Demonstranten, aber auch Dutzende Polizisten erschossen.

Als Haupt-Profiteur der Krise in der Ukraine schälten sich bislang die USA heraus: Ihre Wirtschaft brummt, die Arbeitslosenraten sind auf einem historischen Tief. Nicht so in der EU: Hunderte Unternehmen bezahlen die Sanktionen des Wesens gegen Russland mit Tausenden Arbeitsplätzen und Umsatzrückgängen in Milliardenhöhe. Der Westen macht einseitig Russland für den Bürgerkrieg in der Ukraine verantwortlich, Russland weist dieses zurück. Im Vielvölker-Gebilde Ukraine sind rund ein Drittel der Bürger russisch-stämmig. Sie fühlen sich eher Russland zugehörig, als zum Westen.

Wir empfehlen hierzu ein Buch: „GABRIELE KRONE-SCHMALZ: Russland verstehen. Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens“ (C.H. Beck, 14,95 Euro, 176 Seiten, Paperback).Die Webseite von Dmitry Wassiljewitsch Firtasch lautet: dmitryfirtash.com



Kommentare (2)


Juppi 6. Mai 2015 um 0:48

Schon wen ich den Ausdruck „zur Rechenschaft ziehen“ hören wird mir wirklich jedesmal fast schlecht. Da klingt einfach sowas von bescheuert und überheblich. Und das schlimmste ist, dass ich das jetzt auch schon von deutschen Politkern hören muss.

Antworten

miezekatz 1. Mai 2015 um 20:16

Es ist an der Zeit, dass die USA für ihre Politik zur Rechenschaft gezogen wird.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Mittwoch, 16. Januar 2019

Prozess, Alfamir Castillo

Schüsse auf Aktivistin in Kolumbien wegen Armee-Mordvorwürfen

Am 11. Januar 2019 hätten zwei Unbekannte in der Gemeinde Pradera im Süden von Kolumbien auf das Auto der Aktivistin Alfamir Castillo geschossen. Der Täter habe von einem Motorrad aus geschossen. Das berichtet nun Amnesty International Deutschland. Das Anschlags-Opfer sei in Begleitung ihres Mannes und zweier LeibwächterInnen gewesen, welche von der „Behörde für Schutzmaßnahmen“, der „Unidad Nacional de Protección“ gestellt […]

Samstag, 08. Dezember 2018

Wegen Land

Kolumbien – Menschenrechtsverteidiger Enrique Cabezas mit Mord bedroht

Amnesty International teilt in einer Urgent Action mit, wonach Enrique Cabezas, der Leiter der „Kollektivs Afro-Kolumbianischer Gemeinschaften“ in Curvaradó im Departamento Chocó im Westen Kolumbiens bedroht werde. Auch Morddrohungen stünden im Raum. Grund: Er setze sich für die Landrechte einiger kolumbianischen Gemeinden ein. Zudem kämpfe er für das Recht der dort lebenden Menschen sich aus einem seit Jahren bestehenden bewaffneten […]

Donnerstag, 29. November 2018

Mark Herbert in Rollstuhl geprügelt: Schläger aus Offenbach ‚Peter Brecht‘ in ‚Aktenzeichen XY… ungelöst‘ ist ein Fakename

Kommentar – Es ist schon bemerkenswert: Wenn ausländische Terroristen in Deutschland oder Frankreich Menschen umbringen oder Anschläge planen, stehen die Täter oder Tatverdächtigen meist mit komplettem Vor- sowie Nachnamen und ungepixeltem Bild in deutschen Medien. Wenn aber ein lokaler deutscher Serientäter, der seinen Mitbürgern lebensgefährliche Verletzungen zufügt, seine Mitbürger mit Killerattacken einschüchtert, Angst und Schrecken, blanken Horror, ja lokalen Terror […]

Freitag, 23. November 2018

Schurkenstaat Saudi-Arabien soll weitere Kritiker ermordet haben – und zwar Prinzen

Die Khashoggi-Affäre zeigt, wie erbarmungslos das saudische Schurken-Regime seine Kritiker verfolgt und mordet. Selbst Dissidenten aus der Königs- und Diktatorenfamilie leben auf gefährlichem Fuß. So seien zwischen 2015 bis 2017 drei saudi-arabische Prinzen bis heute spurlos verschwunden, berichtete bereits vor Monaten BBC. Das heißt nichts anderes, als: Die drei Prinzen wurden wahrscheinlich auf Veranlassung des Regimes ermordet. Grund: Auch diese […]

Mittwoch, 21. November 2018

UAE

Matthew Hedges – Großbritannien droht Abu Dhabi „ernsthafte Konsequenzen“ wegen lebenslanger Haft für Briten an

Die Verstimmungen zwischen dem Westen und der arabischen Halbinsel nimmt weiter dramatische Ausmaße an. Jetzt drohte die britische Regierung den Diktatoren der Vereinigten Arabischen Emirate (UAE) „ernsthafte diplomatische Konsequenzen“ für die Inhaftierung eines jungen Briten an. Dies teilte der britische Außenminister mit. Auf Antrag von Abdu Dhabi war der junge britische Doktorand Matthew Hedges am Flughafen von Dubai im Mai […]

Dienstag, 30. Oktober 2018

Berlin

Historischer Rücktritt Kanzlerin Angela Merkel im Wortlaut

Es war ein historischer Moment einer Deutschen, die 13 Jahre lang Deutschland als Kanzlerin führte: Jener Montag der 29. Oktober 2018 als Dr. Angela Merkel in Berlin ihren Rückzug als Kanzlerin im Jahr 2021 bekannt gab. Und ihren Rücktritt als Vorsitzende der CDU. Merkel, die eine unglaubliche fast schon märchenhafte Karriere hinlegte, möchte nicht mehr. Aufgewachsen ist sie in der […]