Skip to main content
Samstag, 01. August 2020

US Justiz politisch motiviert: Wien verweigert Auslieferung ukrainischer Oligarch Dmitry Firtasch

Unter anderem mit der Begründung, man könne sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die US-Justiz auf Grund erheblicher politischer Motivation versuche, den ukrainischen Oligarchen Dmitry Firtasch (bekannt auch als: Dmytro Firtasch, bzw. Dmitri Firtasch) an die USA ausliefern zu lassen, verweigerte nun ein hohes Wiener Gericht dessen Auslieferung.

Für den ukrainischen Oligarchen Dmitry Firtasch bedeutet dies: Er kann erst einmal aufatmen. Nachdem der ukrainische Oligarch Firtasch zunächst auf Antrag der US-Justiz in Wien festgenommen worden war, hatte ihn das zuständige Straflandesgericht Wien („Landesgericht für Strafsachen Wien“) gegen eine Kaut in Höhe von 125 Millionen Euro wieder auf freien Fuß gesetzt.

US-Behörden wollten Firtasch beim Bundesgericht in Chicago wegen des Vorwurfs angeblicher Korruption bei Auslandsgeschäften einen Gerichtsprozess machen und hatten ihn deshalb angeklagt. Der ukrainische Multi-Milliardär Dmitry Firtasch, 49 (auf russisch: Дмитрий Васильевич Фирташ), gilt als Förderer des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch.

Als Viktor Janukowitsch sich gegen die Aufnahme der Ukraine in die Europäische Union (EU) ausgesprochen hatte und stattdessen eine Wirtschafts-Gemeinschaft mit Russland angestrebt hatte, stellten sich die USA massiv gegen Janukowitsch und unterstützten Gruppen, die teils mit Waffengewalt Viktor Janukowitsch aus dem Präsidentenamt gezwungen hatten. Während dieser Auseinandersetzungen wurden über 100 Demonstranten, aber auch Dutzende Polizisten erschossen.

Als Haupt-Profiteur der Krise in der Ukraine schälten sich bislang die USA heraus: Ihre Wirtschaft brummt, die Arbeitslosenraten sind auf einem historischen Tief. Nicht so in der EU: Hunderte Unternehmen bezahlen die Sanktionen des Wesens gegen Russland mit Tausenden Arbeitsplätzen und Umsatzrückgängen in Milliardenhöhe. Der Westen macht einseitig Russland für den Bürgerkrieg in der Ukraine verantwortlich, Russland weist dieses zurück. Im Vielvölker-Gebilde Ukraine sind rund ein Drittel der Bürger russisch-stämmig. Sie fühlen sich eher Russland zugehörig, als zum Westen.

Wir empfehlen hierzu ein Buch: „GABRIELE KRONE-SCHMALZ: Russland verstehen. Der Kampf um die Ukraine und die Arroganz des Westens“ (C.H. Beck, 14,95 Euro, 176 Seiten, Paperback).Die Webseite von Dmitry Wassiljewitsch Firtasch lautet: dmitryfirtash.com



Kommentare (2)


Juppi 6. Mai 2015 um 0:48

Schon wen ich den Ausdruck „zur Rechenschaft ziehen“ hören wird mir wirklich jedesmal fast schlecht. Da klingt einfach sowas von bescheuert und überheblich. Und das schlimmste ist, dass ich das jetzt auch schon von deutschen Politkern hören muss.

Antworten

miezekatz 1. Mai 2015 um 20:16

Es ist an der Zeit, dass die USA für ihre Politik zur Rechenschaft gezogen wird.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 01. August 2020

Anti-Korruptions Demonstrationen

Amnesty International fordert Palästinensische Aktivisten müssen von Behörden in Ramallah freigelassen werden.

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Dies teilte nun Amnesty International Deutschland mit und schreibt: „Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft“. Alle zehn Palästinenser sind aus Protest gegen […]

Montag, 29. Juni 2020

Türkei

Urlaub für 32 Euro im 5-Sterne Hotel mit Corona Prüfsiegel des TÜV sowie Nebenwirkungen

Zahlreiche Reise-Start-Ups stehen wegen der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand, vielen droht der Ruin – auch unter den großen Reiseanbietern. Nach wie vor sehr günstig ist die Türkei. Doch das hat seine Schattenseiten. Denn Millionen Bürger aus Europa meiden seit Jahren die Türkei als Tourismusgebiet, da willkürliche Verhaftungen drohen. Vor allem wenn jemand in Social Media seine Sympathien mit […]

Freitag, 03. April 2020

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von Corona COVID-19

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem […]

Montag, 30. März 2020

Vom Wahnsinn & Co

Gewinner Coronakrise: Ganz klar China, der Westen durchgeht Katharsis

Kommentar – Die Corona-Krise im Westen wird wahrscheinlich Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz kosten und Zehntausende, wenn nicht Hunderttausende Unternehmen, darunter viele Einzelunternehmen, Mittelständler oder Konzerne in den Konkurs treiben. Doch es gibt auch Gewinner der Krise: Käufer billiger Aktien und billiger Bitcoins beispielsweise oder Besitzer von Immobilien, welche die Nerven behalten. Ein großer Gewinner dürfte ebenso China sein, möglicherweise zudem […]

Samstag, 14. März 2020

Grenzgänger & Sonstige

Wie irre ist Jens Spahn? Er will halbe Millionen Deutsche in Schweiz in Quarantäne schicken

Kommentar: Wie irre ist Jens Spahn? Bislang ist Deutschlands Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) in der Corona-Krise nicht durch allzu viele sinnvolle Aktionen aufgefallen. An den Flughäfen gibt es kein kostenloses Desinfektionsmittel, auch keine Infostände. Selbst Argentinien hat das. Nicht so in Deutschland: Hier durfte die Lufthansa noch bis Mitte Februar 2020 Tausende Menschen von China nach Deutschland fliegen und zurück. Einflugsperren […]

Samstag, 14. März 2020

Argentinien nimmt deutsche Urlauber in Zwangs Quarantäne wegen Corona Virus | Einreiseverbot für Deutsche in Bolivien

So hatte sich ein Berliner seinen 14-tätigen Urlaub in Argentinien nicht vorgestellt: Als er vor zwei Tagen von Argentinien nach Deutschland zurückfliegen wollte, hatte er erfahren, dass seine Airline kurzfristig den Flug gestrichen hatte. Doch nicht nur das. In einer Mail an Freunde schreibt er am Freitag den 13. März: So sei sein Rückflug von Argentinien nach Deutschland kurzfristig gestrichen […]

Translate »