„Clown von Aleppo“ bei Luftschlag getötet?

Geht als "Clown von Aleppo" durch die Medien: Anas al-Basha. Angeblich sei er nun bei Luftschlägen getötet worden. Doch es gibt auch Gerüchte, er sei eigentlich ein Mitglied einer Terrorgruppe in Aleppo. Verifzieren lässt sich für uns weder der Tod noch das Terroristen-Gerücht zu ihm. (Bild: Twitter).

Ein Clown, der in Syriens umstrittener Stadt Aleppo, einer Hochburg von Terroristen-Gruppen, versuchte in Kriegszeiten ein Lächeln Kindern aufs Gesicht zu zaubern, soll bei einem Luftschlag einer Anti-IS-Koaltion ums Leben gekommen sein.

Bei dem Clown soll es sich um den Syrer Anas al-Basha handeln. Er soll bis zuletzt in Syrien verbracht haben in der Hoffnung, dass das Lachen des Clowns den Bombenregen und IS-Terror überdauern werde. Doch es sollte nicht sein.

Der 24-Jährige „Clown von Aleppo“ konnte sich scheinbar einem Bombenregen nicht entziehen und rechtzeitig in Sicherheit bringen. Dabei war sein Verbleib in Aleppo hochriskant. Das hatte auch seine Familie erkannt und soll die nördliche syrische umkämpfte Stadt längst in Richtung Flüchtlingscamps verlassen haben.

Angeblich hätten nun russische Raketen, welche gegen IS-Terrorbanden abgefeuert wurden, den Clown von Aleppo getötet haben. Die Frau des Clowns soll angeblich den Bombenhagel überlebt haben und sich noch in Aleppo befinden. Medien berichten, wonach Anas al-Bascha erst vor zwei Monaten in den Kriegswirren geheiratet habe.

Allerdings gibt es auch Hinweise, welchen der syrische Journalist Ahmad Alkhatib versuchte nachzugehen. Demnach gebe es Gerüchte, dass „Anas the Clown“ möglicherweise ein Mitglied einer Terror-Gruppe in Aleppo gewesen sei. Noch am 30. November postete der Journalist dazu eine Tweet mit der Frage: „I’ve received many Tweets saying that Anas the Clown was a terrorist member, Do they need something more to be proved ? ????“.

Allerdings lässt sich schon aus der Frage herauslesen, dass der Journalist nicht an die Terror-Gerüchte glaubt, sondern das eher sarkastisch in eine Frage verkleidete, um sich selbst die Antwort zu geben: Er glaube eher nicht daran, schaue man sich die Bilder des Clowns von Aleppo so an.

Bislang berichteten nur westliche Medien über den angeblichen Tod des Clowns. In arabischen Quellen konnten wir dazu bislang keine weiteren Hintergründe finden. Deshalb können wir den Tod bislang nicht verifizieren und auch keine weiteren Hintergründe dazu mitteilen.

Eine der ersten Quellen, welche wir finden konnten zum Tod des Clowns von Aleppo war auf Facebook bei „Children of Syria“. Hier fanden wir den folgenden Tweet:

„Der letzte Clown von Aleppo…
Anas al Basha, zum Lachen brachte die Kinder von Aleppo…
Auch er starb unter die Bombardements…
Ruhe in Frieden…
Der letzte Clown Aleppo…
Anas al Basha, mit ihm lachten die belagert Kinder in Aleppo…
Er starb auch bei den Bomben…“

In einer Antwort postet dazu Niama Fatri Idrissi: (von Facebook übersetzt):

„Der Arme junge ha ha ha, der Schmerz, den ich fühle. Ich will einfach nur schreien und sagen: es reicht, hören sie mir und der ganzen Welt Gottes Rache für dich mein Sohn haben alle schönen Dinge in diesem Land armer junge nn dich verlassen haben, in Frieden zu Leben, und ich schwöre, ich schwöre, ich bin sicher , zahlen sie jeden Tropfen Blut auf die Erde gefallen. Ich habe vertrauen in Gott, und es ist ein Geheimnis hinter all dies unmöglich gott nn tut er es bezahlen nur eine Frage der Zeit nn wissen besser als er, weil er und alles ????????????????????????“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.