Kind findet Panzerfaust aus Zweitem Weltkrieg während Ostereiersuche

Dort, wo an Ostern gewöhnlich Ostereier von den Lieben versteckt werden, fand ein Kind aus Holzminden im Bundesland Niedersachsen mitten im Laub eine lebensgefährliche Panzerfaust aus dem Zweiten Weltkrieg. Das Kriegsgerät sei bereits stark verrostet gewesen, heißt es. Dem Kind gehe es gut, verletzt wurde auch bei der Entschärfung niemand.

Zwar werden in Deutschland immer wieder riesige Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg ausgegraben, aber Panzerfäuste, die angeblich nur im Laub liegen, sind auch für ein Land wie Deutschland, das im Zweiten Weltkrieg massenhaft mit Bomben von den Amerikaner, Engländern, Franzosen oder Russen bedeckt wurde, eine extreme Ausnahme.

Erst vor zwei Jahren musste beispielsweise in Leipzig ein kompletter Stadtteil abgesperrt werden, da eine riesige Fliegerbombe bei Bauarbeiten unter der Erde gefunden worden war. Auch in Berlin gehören solche Funde zur Tagesordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.