Mubarak ringt mit dem Tod in Ägypten

Der rund 30 Jahre regierende im Frühjahr 2011 gestürzte ägyptische Präsident, Husni Mubarak, 84, ringe mit dem Tod, verlautet aus ägyptischen Militärkreisen. In den 70er Jahren galt Mubarak als einer der großen Helden in Ägypten, da er erfolgreich aus dem Krieg mit Israel zurückgekehrt war. Anschließend wurde Mubarak jahrzehntelang Dank seines Einsatzes für eine Aussöhnungspolitik zwischen Israel und Ägypten vom Westen gelobt und hofiert.

Im Juni war Mubarak jedoch zu lebenslanger Haft verurteilt worden, da er als Präsident von Ägypten den Tod von 800 Demonstranten in Kairo auf dem Tahirplatz nicht verhindert habe.

Es wird berichtet, Mubarak, der seit Monaten im Krankenhaus behandelt wird, sei sogar „zwischenzeitlich“ klinisch tot gewesen. Ägyptische Ärzte hatten ihn notbeatmet und wieder „zurück ins Leben“ geholt. Allerdings deutet nun immer mehr darauf hin, dass Mubarak sich tatsächlich im Sterben befindet. Es ist bekannt, dass Menschen, die nicht ehr leben möchten, einen Sterbeprozess durch Willenskraft beeinflussen können.

Derzeit befindet sich Mubarak in einem Militärkrankenhaus im bekannten Kairoer Stadtteil Madi. Seine Familie sei bei ihm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.