Skip to main content
Mittwoch, 19. September 2018

London: Militärs wollen Abwehrraketen auf Wohnhäusern stationieren

Die britischen Militärs haben nun bekannt gegeben, sie wollten Luftabwehrraketen auf Wohnhäusern in London installieren. Damit wolle man die anstehenden Olympischen Spiele schützen. Sie beginnen in zwei Monaten am 27. Juli.

Je näher die Olympischen Spiele in London rücken, desto größer ist die Angst vor Terroranschlägen. Dort, wo Londons ärmere Bevölkerung wohnt, im Osten der Stadt, glauben nun die britischen Militärstrategen mit Luftabwehrraketen möglichen Angriffen am besten entgegnen zu können. Betroffen ist wohl gleich ein ganzer Wohnblock, dessen Anwohner nun damit leben müssen, dass die Militärs ihr Zuhause in eine militärische Abwehrbasis verwandeln.

Neben dem Raketenabwehrsystem ist auch geplant, Soldaten in dem Haus zu stationieren, die dann im Fall der Fälle das System bedienen müssten. Allerdings: Begeistert sind die Hausbewohner der ungewöhnlichen Abwehrbasis nicht. So habe es bereits zahlreiche Proteste gegeben, wird berichtet. Entsprechend versucht das britische Verteidigungsministerium derzeit die Wogen zu glätten. Auf Wurfsendungs-Zetteln versucht das Ministerium seine Strategie zu erläutern.

Die Nachrichtenagentur AFP vermeldet, besonders erzürne die Bewohner des betroffenen Wohnkomplexes, dass sie nicht im Vorfeld in die militärischen Konsultation involviert worden seien.

Dass gerade ihr Wohnhaus als zentrale militärische Basis während der Olympischen Spiele ausgewählt wurde, begründen die Militärstrategen mit den Worten, von dort gebe es den besten Ausblick über „den gesamten Himmel über dem Olympischen Park“. Ergänzend verbreitet AFP die Meldung, dass die Raketen nur im Fall einer „extremen Bedrohung“ eingesetzt werden sollten.

Die Olympischen Spiele beginnen in London am 27. Juli 2012. Insgesamt werden nach bisherigen Planspielen 40.000 Sicherheitsleute in London permanent dabei sein, mögliche Gefahren aufzudecken und Anschläge zu verhindern. London ist seit Jahrzehnten ein immer wiederkehrendes Ziel von Terroranschlägen. Beispielsweise gab es Anfang der 90er Jahre permanente Bombendrohungen in Londons U-Bahn.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Donnerstag, 13. September 2018

NATO

Naturwissenschaftler lehnen deutsche Kriegsbeteiligung in Syrien ab

NaturwissenschaftlerInnen in dem Berliner privaten Friedensbündnis „Abrüsten statt aufrüsten“ schicken uns eine Presseerklärung zum Syrienkrieg, die wir hier veröffentlichten. Demnach fordere man umgehend die Einstellung der seit 2011 anhaltenden kriegerischen Auseinandersetzungen. Der aktuelle Krieg in Syrien steht im Glied einer langen Reihe brutaler Kampfhandlungen dort. Denn seit 2000 Jahren gibt es hier regelmäßig kriegerische Auseinandersetzungen. Schon vor 2000 Jahren waren […]

Samstag, 14. April 2018

Bomben auf Syrien +++ Der schmutzige Krieg der USA, Frankreichs und Großbritanniens

Kommentar – Es gehört seit Jahrhunderten zum strategischen Repertoire ehemaliger westlichen Kolonialstaaten wie den USA, Frankreichs oder Großbritanniens, die Geschichte immer so umzuschreiben, dass man selbst mit einer angeblich sauberen Weste dasteht. Ganz nach dem Motto: Die Geschichte schreibt immer der Sieger. Das ist auch beispielsweise mit den Deutschbalten so. 1917, im Zuge der Russischen Revolution, die als „Februarrevolution 1917“ […]

Dienstag, 27. Februar 2018

Diktator Salman von Saudi-Arabien entlässt Armeeführung

Der diktatorisch regierende König von Saudi-Arabien, „König Salman“, baut Saudi-Arabien weiter in absolutistischer Manier um. Dabei wendet er machiavellistisch Machtmethoden der Staatsführung an: Furcht, Massenverhaftungen, Hinrichtungen, Absetzungen. Wie jetzt wieder: Im saudischen Kriegs- und Verteidigungsministerium werden nach einem Bericht wichtige strategische oberste Positionen umbesetzt.  [1] Die Positionen werden, wie in den vergangenen 70 Jahren üblich, aus Mitgliedern des saudischen Diktatoren- und […]

Freitag, 09. Februar 2018

Moskau kritisiert illegale bewaffnete US-Präsenz in Syrien

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, bestätigte, dass die US-Militärpräsenz in Syrien eine ernsthafte Herausforderung für den politischen Prozess und die territoriale Integrität Syriens darstelle. So sagte Zakharova während einer wöchentlichen Pressekonferenz in Moskau am Donnerstag: „Die bewaffnete illegale Präsenz der Vereinigten Staaten auf dem syrischen Territorium stellt weiterhin zur Erreichung von Sicherheit und Stabilität in Syrien eine ernste Herausforderung […]

Mittwoch, 07. Februar 2018

Irakische Armee kündigt weitere Militärschläge im Osten an

Als im Jahr 2003 die USA militärisch im Irak einmarschierten, wurde das Land wie es im Zweiten Weltkrieg (WWII) 1945 mit Deutschland gemacht wurde, einfach aufgeteilt: Die komplette Nordhälfte wurde von der US-Army besetzt, die Mitte unter Führung Polens besetzt und der Süden von Großbritannien. [1] Das Interesse der USA und Großbritanniens am Irak war aber schon damals nicht neu. […]

Mittwoch, 24. Januar 2018

Arabische Medien vertuschen Krieg der Türkei gegen Kurden in Syrien

Die syrische Nachrichtenagentur SANA berichtet, dass tausende von Zivilisten in Syrien aus ihren Häusern und Dörfern in der Stadt Afrin und den umliegenden Gebieten in der nördlichen Landschaft Aleppos geflohen seien, als die türkischen Truppen ihre Angriffe und die „zufällige“ Bombardierung der Stadt fortsetzten. Zivile Quellen hätten zudem SANA berichtet, dass die türkische Aggression zum Tod von Dutzenden und der […]