Skip to main content
Sonntag, 25. September 2022

Ältester Überlebender

104-jähriger Weltkriegsveteran erholt sich von COVID-19

Bild: Bild: pixabay.com
Die Atombombe gehört zu den schlimmsten Erinnerungen an den Zweiten Weltkrieg.

Ein Licht in so dunklen Zeiten und natürlich aus dem Land der unendlichen Möglichkeiten nach oben wie nach unten: Aus den USA. Mehrere US-Medien berichten, wonach ein U.S.-Amerikaner aus dem U.S.-Bundesstaat Oregon nun seinen 104. Geburtstag gefeiert habe – mit Mundschutz natürlich. Zuvor sei er aber an Corona erkrankt, also COVID-19. Davon habe sich der rüstige Rentner, der in einem Altersheim wohnt, erstaunlich gut erholt.

«William „Bill“ Lapschies war einer der ersten beiden Bewohner, die im Edward C. Allworth Veteranenheim positiv auf die Krankheit getestet wurden. Bis heute sind 15 Bewohner positiv getestet worden und zwei sind verstorben», habe das Oregon Department of Veterans‘ Affairs (ODAV) geschrieben. Dies berichteten mehrere auch lokale U.S.-Medien aus Oregon, beispielsweise oregonlive.com, aber auch sonstige Nachrichtenportale wie «News wkrg.com».

Deshalb gehen wir davon aus, dass es sich um keine Fake News handelt, obwohl wir auf der Webseite des Oregon Department of Veterans bislang keinen Hinweis auf den Vorgang finden konnten. Dafür waren die Nachrichtenbeiträge zur wundersamen Genesung des 104-jährigen mit zahlreichen glaubhaften Fotos dokumentiert.

Lapschies sei bei Ausbruch des Coronavirus im Altersheim in seinem Zimmer isoliert worden, als auch er am 5. März die ersten Symptome aufgewiesen habe. Das Personal habe sich um ihn gekümmert und dabei persönliche Schutzausrüstung wie Handschuhe, Kittel, Gesichtsmasken und Plastikgesichtsschutz getragen. Seit dieser Woche habe das Altersheim für Weltkriegsveteran im Städtchen Lebanon damit die Richtlinien der CDC und der Gesundheitsbehörde von Oregon erfüllt.

Dazu gehört auch, dass Angehörige des amerikanischen Weltkriegs-Veteranen den 104. Geburtstag von William „Bill“ Lapschies in gebührendem Abstand von ihm im Garten der Einrichtung feiern mussten. Die Rede ist von einer «sozialen Distanzierungsfeier».

Fühlt sich „ziemlich gut“

«News wkrg.com» schreibt: «Auf die Frage, wie es sich anfühlt, 104 zu sein, antwortete er: ‘Ziemlich gut. Ich habe es geschafft.’»

Allerdings habe seine Tochter, Carolee Brown auch gesagt, wonach sich die Feierlichkeiten «nicht ganz so» angefühlt hätten, wie Familie und Freunde usprünglich den 104. Geburtstag ihres Vaters hätten feiern wollen.

„Wir feierten seinen 101. und hatten über 200 Personen. Wir haben also versucht, unsere soziale Distanz zu wahren und das zu tun, worum Gouverneur Brown uns gebeten hat“, soll sie erklärt haben. Aber man sei begeistert, dass er sich nun offensichtlich von Corona erholt habe, «und wir mussten einfach etwas für ihn tun». For Ort sei unter anderem Enkelin Jamie Yutzie gewesen.

Allerdings teilte auch dies die Tochter mit: Nachdem ihr 104-jähriger Vater positiv getestet worden sei, sei ihr Vater «sehr, sehr krank» gewesen. Die Ärzte hätten die Möglichkeit diskutiert, dass er es vielleicht nicht schaffen würde. Aber Lapschies sei ein Kämpfer – auch heute noch mit 104.

Winkte aus dem Rollstuhl durchs Fenster

«Es schien, als hätte er gerade diese wunderbare Genesung geschafft», so Tochter Carolee. «Wir waren schockiert, dass er in seinem Rollstuhl saß und uns durch das Fenster zuwinkte, und wir dachten: ‚Er wird es schaffen!’.»

Schon machen Gerüchte die Runde: Damit könnte Lapschies möglicherweise der älteste Mensch sein, der sich vom Coronavirus erholte. Im Gegensatz zu seinen beiden Altersheims-Genossen, welche die Corona-Infektion nicht überlebt hatten.

Bill soll während des Zweiten Weltkriegs auf den Aleuten stationiert gewesen sein.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. September 2022

Mafia

Dicker Rip Deal Mörder überfährt mit Mercedes deutschen Unternehmer-Sohn Fabian Esser (33) in den Niederlanden und klaut 100.000 Euro – Stammen Täter aus Italien, sind sie Roma?

Und wieder langen sie zu: Europas Betrugs-Mafia Nummero Eins, die Rip Deal-Gangster. Ihr Opfer dieses Mal: Ein sympathischer deutscher Bauunternehmern-Sohn, Fabian Esser, 33. Beim Versuch, die von den Tätern ihm geklauten 100.000 Euro zurückzuholen, hängte sich Fabian im Juni 2022 in den Niederlanden, dem Ort des monströsen kriminellen Betrugs, mutig an die Türe des wegfahrenden dicken Mercedes. In der schicken […]

Freitag, 12. August 2022

Krieg

Amnesty International nimmt Stellung zur ukrainischen Armee in Zivilgebieten und der AI Pressemeldung dazu

Freitagabend erreichte uns auf eine Mail von Amnesty International, Sektion Deutschland. Darin heißt es: Viele von euch haben vermutlich aus den Medien von den vielfach sehr kritischen Reaktionen auf unsere Pressemitteilung vom 4. August 2022 zu Völkerrechtsverstößen durch die ukrainische Armee erfahren.“ Weiter führt AI aus: Man wollte die Pressemeldung im Folgenden einordnen.  So könne man „den Schmerz, die Wut […]

Dienstag, 09. August 2022

Angriffskrieg

Anzahl Tote im Krieg in der Ukraine in ersten fünf Monaten

Von Tag zu Tag steigt die Anzahl der auf ukrainischer und russischer Seite getöteten Menschen, Soldaten, Zivilisten im von Russland durchgeführten Angriffskrieg auf die Ukraine. Nach Angaben des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) seien seit Beginn des Krieges in der Ukraine vor rund einem halben Jahr bis zum 31. Juli 2022 (24. Februar bis 31. Juli 2022) mindestens 5.327 Todesopfer alleine […]

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Medien

Reporter ohne Grenzen kritisiert Russland wegen Zensur in Kriegsberichterstattung

Die internationale Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) kritisiert Russland wegen Zensur der Kriegsberichterstattung. So schreiben die Journalisten in einer Pressemitteilung: Im Zuge seines Kriegs gegen die Ukraine greife der Kreml noch weiter in die Berichterstattung russischer Medien ein. Die Worte „Krieg“, „Angriff“ und „Invasion“ seien in Russland angeblich ab sofort mit blick auf den Ukrainekrieg Russlands verboten. Erlaubt seien „ausschließlich […]

Dienstag, 01. März 2022

Krieg

Amnesty International kritisiert russische Invasion der Ukraine scharf: Menschenrechte und Menschenleben gefährdet

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisiert scharf den Angriffskrieg des Putin-Regimes, das seit gut 20 Russland regiert. So schreibt Amnesty International: Nachdem Russland begonnen habe, „die gesamte Ukraine anzugreifen“ rufe die größte Menschenrechtsorganisation der Welt „zur unbedingten Einhaltung der internationalen Menschenrechtsnormen und des humanitären Völkerrechts auf“. „Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet. Nach wochenlanger Eskalation hat eine russische Invasion […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »