Skip to main content
Donnerstag, 21. Januar 2021

Iran: USA für Leben der Geißeln in Syrien verantwortlich

Nach einem Bericht des Wallstreet Journal gelangen immer weitere Details rund um die 48 Iraner, die von der terroristisch agierenden islamischen „Freien Syrischen Armee“ festgehalten werden und wovon drei von der FSA erschossen wurden, an die Öffentlichkeit. Demnach habe es sich um sechs Busse gehandelt, die vom Flughafen Damaskus in die Innenstadt von Damaskus in ein Hotel hätten fahren sollen.

Zumindest der letzte Bus sei schließlich an einem Checkpoint, der von der Westpresse stets freundlich als „Rebellen“ umschriebenen islamischen sunnitischen FSA-Einheiten, gestoppt und entführt worden.

Das iranische Außenministerium macht die Spionagetechnik der USA für das Kidnapping verantwortlich. In einem Statement heißt es nun: „Because of the United States‘ manifest support of terrorist groups and the dispatch of weapons to Syria, the United States is responsible for the lives of the 48 Iranian pilgrims abducted in Damascus“.

Erst vor zwei Tagen war H.E. Dr. Ali Akbar Salehi, Minister of Foreign Affairs of the Islamic Republic of Iran, also der iranische Außenminister, nach Ankara gereißt, um sich in der Türkei für die Freilassung der Iraner einzusetzen. Die Türkei unterstützt gemeinsam mit den USA die terroristisch agierende islamische FSA.

Aus Sicht des Iran seien die USA für die Entführung der Iraner mit verantwortlich. Grund: Die USA unterstützen die syrischen Terrorgruppen, die gegen das Regime von Präsident Baschar Hafiz al-Assad kämpfen. Die gefangen genommenen 48 Iraner hätten, das behauptet zumindest die iranische Führung, einen heiligen Schrein in Damaskus aufsuchen wollen.

Allerdings glaubt diese Version niemand wirklich. Vielmehr, berichtete nun das Wallstreet Journal, habe es sich um militärische Mitarbeiter aus dem Iran gehandelt, die in Damaskus der Syrischen Armee helfen hätten sollen.

Auch die USA sind nach Berichten mit einigen Hundert CIA-Leuten in Syrien unterwegs. Zudem steht Frankreich im Verdacht mörderische Söldner-Banden, die sie schon in Libyen eingesetzt hatten, auch in Syrien an vorderste Kampfstellung gebracht zu haben.

Der Westen sorgt also einmal mehr für ein hochexplosives Gemisch im Nahen Osten. Dass sein Anliegen tatsächlich primär eine „Demokratisierung“ der Region ist, darf wohl bezweifelt werden. Auffällig ist zumindest: Der Westen mischt sich fast immer nur in Länder ein, die wie Libyen oder Syrien, Öl haben oder ehemalige europäische Kolonien sind.

Syrien war einst, wie Libyen, französische Kolonie. Hinzu kommt, dass Syrien sozialistisch ist. So gibt es bis heute beispielsweise in Ost-Deutschland umfangreiche syrische Gemeinden. Auf Grund der DDR-Vergangenheit hatte es hier sehr enge Kontakte innerhalb des russischen damaligen „Ostblocks“ und Syrien gegeben.

Anmerkung: Die Homepage des Iranischen Außenministeriums gibt es auch in englischer Sprache: http://www.mfa.gov.ir/Default.aspx?lang=en

Das könnte Sie interessieren:

Kurden wollen in Syrien eigenen Staat – welche schmutzige Rolle spielt Türkei?

Palästinenser kritisieren Israel wegen willkürlicher Verhaftungen und Tötungen

Arafat vergiftet? War es Israel? Leiche soll exhumiert werden

http://www.palestinecabinet.gov.ps/site/455/default.aspx

USA wollen in Syrien totale Schlacht – CIA an vorderster Front

Syrien: Skandal um ARD Tagesthemen und Tom Buhrow – in Kriegsberichterstattung mit YouTube-Fakevideo manipuliert?

Christenverfolgung in Syrien: Von Russen erbaute Kirchen zerstört / Terror der Freien Syrischen Armee

Wie Frankreich mit Terror und Massakern an Hunderttausenden Menschen seine Kolonie Algerien unterdrückte / ARTE TV-Reihe

Massaker Al-Hula in Syrien: Säuberungsaktion gegen regimetreue Familien mit über 100 Toten
Syrien-Krieg: Deutsche Medien manipulieren in Kriegsberichterstattung und Frankreich will Krieg
ARD Anne Will und Syrien: Kritik von Scholl-Latour an Assad lässt Kinder töten



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Sonntag, 08. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige […]

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Dienstag, 13. Oktober 2020

"Menschliche Tiere"-Aktion

Autobahn A3: Umweltaktivisten-Terror um „Wald statt Asphalt“ verursacht fast tödlichen Unfall

Kommentar – Unter dem angeblichen Einsatz für die Umwelt besetzen sogenannte Umweltaktivisten in Europa Parlamente, Banken, blockieren illegal Straßen und jetzt haben linksradikale selbsternannte „Umweltaktivisten“ in Deutschland auch noch fast ein Menschenleben auf dem Gewissen. Zumindest schaut es derzeit nach Medienberichten danach aus. So hatten Anarchisten, die glauben, für sie gelte offensichtlich das Recht nicht, sich irrerweise von einer Autobahnbrücke […]

Donnerstag, 24. September 2020

Diktaturen

Bahrain lässt Jugendliche nach acht Jahren Haft frei

Auch wenn viele einen Friedensvertrag zwischen Israel und Bahrain feiern, eingetütet durch U.S.-Präsident Donald Trump, so bleibt doch festzuhalten: Bahrain ist ein diktatorisches Regime. Das zeigt sich einmal mehr an einer Meldung von Amnesty International Deutschland (AI). So teilte Amnesty mit: Am 23 Mai 2020 sei Ebrahim Ahmed Radi al-Moqudad (15 Jahre bei der Festnahme im Jahr 2012; heute also […]

Samstag, 01. August 2020

Anti-Korruptions Demonstrationen

Amnesty International fordert Palästinensische Aktivisten müssen von Behörden in Ramallah freigelassen werden.

Am 19. Juli 2020 nahmen die im Westjordanland stationierten palästinensischen Streitkräfte in der Stadt Ramallah 19 Aktivisten fest, die friedlich gegen die Korruption im Land protestierten. Dies teilte nun Amnesty International Deutschland mit und schreibt: „Während drei von ihnen wieder freigelassen wurden, wurden 16 angeklagt, zehn von ihnen befinden sich weiterhin in Haft“. Alle zehn Palästinenser sind aus Protest gegen […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »