Skip to main content

Terroranschläge Boston: Blutige Festnahme zweiter Tatverdächtiger in Boot

Der 19-Jährige Tatverdächtige der Bostoner Terroranschläge ist in einem Bostoner Wohnort – und zwar in Watertown – in den USA festgenommen worden. Er lag blutüberströmt – durch Schusswunden der Bostoner Polizei – in einem Boot. Obwohl die Bostoner Polizei wie zu Kriegszeiten eine Ausgehsperre für alle Bürger verhängt hatte, war ein Anwohner dennoch vor sein Haus gegangen, wo er anschließend den Teenager gefunden habe. Derzeit kämpfen Ärzte in einem Krankenhaus um das Leben des 19-Jährigen.

Die Festnahme geschah circa 20.45 amerikanischer Zeit – also circa gegen 3 Uhr früh mitteleuropäischer Zeit. Derzeit gilt immer noch, dass es sich um einen Tatverdächtigen handelt. Schlimm ist, dass zahlreiche Medien weltweit, selbst so angesehene Zeitungen wie die Neue Zürcher Zeitung, in ihrem Onlineauftritt bereits vom „Täter“ schrieb, obgleich es Usus in der europäischen Berichterstattung rund um Strafverfahren ist, dass so lange jemand ein Verdächtiger ist, bis ein Gericht das Gegenteil geurteilt hat. Auch das deutsche Boulevardportal stern.de hatte bereits von den „Terrorbrüdern“ geschrieben.

Der gleiche Skandal ist, dass die Massenmedien – ebenfalls entgegen den Gepflogenheiten – bereits den vollen Namen des Tatverdächtigen nennen und ihn damit in einem unermesslichen Ausmaß bereits vorverurteilen. Auch hier schreckte beispielsweise die Neue Zürcher Zeitung ebenfalls in ihrem Online-Beitrag nicht zurück, den kompletten Namen des 19-Jährigen zu veröffentlichten, und nicht erst einmal die Abkürzung – nämlich Dschochar Z.

Dieses ist umso unakzeptabler, als dass es bis jetzt immer noch keine überzeugende Beweise dafür gibt, dass die beiden jungen osteuropäischen Brüder, die seit rund zehn Jahren in den USA leben, tatsächlich auch die Täter der Terroranschläge, beziehungsweise Bombenanschläge auf dem Boston Marathon waren.

Der Festnahme des 19-Jährigen war nach dem Hinweis des Nachbarn ein Hubschrauberflug mit einer Rotlichtkamera vorausgegangen. Hier hatte die Besatzung bestätigt, wonach sich in einem kleinen Boot auf einem See eine Person versteckt hielt. Anschließend habe man mit Hilfe eines Roboters den Schwerverletzten festnehmen können, teilte das FBI mit.

Insgesamt 9000 Sicherheitsbeamte waren in dem Großeinsatz – den einige auch für übertrieben angesehen haben – im Einsatz. Neben einer – ebenfalls überzogenen – Ausgangssperre, galt sogar ein Flugverbot über Boston. Solch drastischen polizeistaatlichen Maßnahmen gibt es weltweit wirklich nur in den USA. Das Land zeigt einmal mehr seine Unfähigkeit mit Krisen umzugehen.

Dazu passt auch, dass die Medien schon vor einer eingehenden Untersuchung und Beweisaufnahme, doch allen Ernstes bereits die Bundesanwältin von Massachusetts befragt hatten, ob der 19-Jährige nun per Todesstrafe standrechtlich hingerichtet werde. Derzeit deutet sich an, dass die USA in dem Prozess gegen den 19-Jährigen wieder einmal selbst eine Terror-Nation werden: So deutet sich an, man werde für das Verfahren eine Sonderklausel anwenden in dem beispielsweise das Recht auf Aussageverweigerung verboten werde.

Dabei fragen sich viele: Heißt das einmal mehr, dass die USA wieder die Folternation gegenüber Gefangenen werden? Erst vor wenigen Tagen hatte eine US-Kommission in einem fast 600 Seiten Bericht umfassenden Report die USA genau für solche Praktiken nach 9/11 öffentlich scharf kritisiert.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 13. März 2021

EU

Corona Impfkatastrophe – Politiker sollten haftbar gemacht werden wie Geschäftsführer

Kommentar – Eigentlich wollten wir uns zu dem Thema Corona an dieser Stelle gar nicht äußern. Doch so langsam sehen wir uns gezwungen, bei dem Thema doch mit einzusteigen. Grund: Die Corona-Impf-Katastrophe der EU unter der EU-Kommission und der deutschen Bundesregierung aus CDU | CSU und SPD-Chaoskoalition. Fakt ist: Jeder Vorstandsvorsitzende, jeder Geschäftsführer der in einem solchen Ausmaß Gesellschaftsvermögen beschädigt […]

Mittwoch, 10. März 2021

Erpressen

Homosexuelle Zürich und Grindr: Heimlichen Sexaufnahmen, Slamen und Lehrer

Homosexuelle Zürich | Homosexuelle Schweiz – Mit Zürich und der sonstigen Schweiz verbinden viele, Wohlstand, Anstand, gutes Verhalten. Doch wer in der chinesischen gay Dating App Grindr sich umschaut, entdeckt auch die andere Seite der Schweiz. Zahlreiche gleichgeschlechtlich liebende tragen ein in der Schweiz weit verbreitetes Verhalten zur Schau: Massiver Drogenkonsum verbunden mit Sex. Im Fachjargon ist die Rede von […]

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Sonntag, 08. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige […]

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Dienstag, 13. Oktober 2020

"Menschliche Tiere"-Aktion

Autobahn A3: Umweltaktivisten-Terror um „Wald statt Asphalt“ verursacht fast tödlichen Unfall

Kommentar – Unter dem angeblichen Einsatz für die Umwelt besetzen sogenannte Umweltaktivisten in Europa Parlamente, Banken, blockieren illegal Straßen und jetzt haben linksradikale selbsternannte „Umweltaktivisten“ in Deutschland auch noch fast ein Menschenleben auf dem Gewissen. Zumindest schaut es derzeit nach Medienberichten danach aus. So hatten Anarchisten, die glauben, für sie gelte offensichtlich das Recht nicht, sich irrerweise von einer Autobahnbrücke […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »