Amoklauf Memmingen: Waffen von Vater gestohlen – Waffenschrank geknackt

Nachdem am Dienstag ein 14-Jähriger Schüler auf einem Schulgelände in Memmingen mit zwei Pistolen um sich geschossen hatte und erst nach einer dramatischen Polizeiaktion abends festgenommen werden konnte, gelangen immer weitere Details an die Öffentlichkeit. Jetzt ist bekannt: Der Schüler hatte den Waffenschrank seines Vaters geknackt und zwei Pistolen entwendet.

Zu den Hintergründen der Tat gibt es zwei Gerüchte: Das eine besagt, die Freundin habe sich von dem Schüler getrennt, was er nicht verkraftet habe. Eine andere Version besagt, er sei mit Mitschülern in Streit geraten, habe sich sowieso von diesen nicht ernst genommen gefühlt, und sei schließlich durchgedreht. Ob möglicherweise nun auch gegen den Vater ermittelt wird, wegen Unachtsamkeit im Umgang mit Waffen, steht noch nicht fest. Der Vater ist wohl Sportschütze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.