Flugzeug in Rheinstetten bei Karlsruhe abgestürzt mit vier Toten

Diamond Presse. Das abgebildete Flugzeug entspricht nicht dem abgestürzten

Nach einem Flugzeugabsturz in Parchim, bei dem zwei Schweizer ums Leben kamen und zwei weitere verletzt geborgen werden konnten, ist schon wieder ein Flugzeug bei einem Rundflug abgestürzt. Dieses Mal kamen ein Vater, seine beiden Kinder und der Pilot ums Leben. Wie in Parchim, stürzte das Kleinflugzeug, ein Sportflugzeug, in ein Waldgebiet.

Bei dem tödlich verunglückten Vater handelt es sich um einen 47-Jährigen Mann aus Karlsruhe. Tragisch: Mit ihm starben sein 17-Jähriger Sohn sowie die 13-Jährige Tochter. Das Flugzeug startete vom Segelflugplatz Rheinstetten, in der Nähe von Karlsruhe.

Gegen 17.20 Uhr war es von dort aus losgegangen im Flugzeug. Die kleine Maschine war überwiegend angeblich aus Holz gebaut. Dem Absturz sei ein „Trudeln“ der Maschine in der Luft vorausgegangen. Mehr ist bislang nicht bekannt. Nur das: Der Pilot sei ein erfahrener 73-Jähriger Pilot aus Rheinstetten gewesen. Von dem abgestürzten Flugzeug ist fast nicht mehr zu erkennen, es ist komplett abgebrannt. Um welchen Flugzeugtyp es sich handelte, ist bislang nicht klar.

Besonders schlimm war, dass Angehörige der Familie wohl am Flughafen vor Ort weilten und auf die Rückkehr des Flugzeugs warteten. Sie brachen zusammen und mussten von Seelsorgern versorgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.