Skip to main content
Montag, 17. Juni 2019

Erdowie, Erdowo, Erdogan: Song über irren Staatsführer der Türkei

Zum kaputtlachen: Erdowie, Erdowo, Erdogan.

Es ist einer der geilsten Songtexte seit langem: Erdowie, Erdowo, Erdogan. Der Song basiert auf dem berühmten wuchtigen Nena-Lied „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“.

Erdowie, Erdowo, Erdogan wurde bekannt, da der Song vom mächtigen deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunkverbund ARD im Rahmen der NDR-Sendung extra 3 („Extra 3-Songs“) ausgestrahlt worden ist.

Als Urheber des Songtextes nennt der NDR „Alan Smithee, Thomas Lee“. Doch steht in Wikipedia: „Alan Smithee steht als Pseudonym für einen fiktiven Regisseur, der Filme verantwortet, bei denen der eigentliche Regisseur seinen Namen nicht mit dem Werk in Verbindung gebracht haben möchte.“

Auf der Homepage lyricstranslate.com wiederum wird der Text Erdowie, Erdowo, Erdogan im Bereich „Dennis Kaupp“ geführt. Doch ob Knaupp wirklich der Autor des Songtextes ist oder nicht, ist unklar. Fakt ist: Dennis Kaupp, 43, ist laut Wikipedia seit 2002 Autor beim politischen Satiremagazin Extra 3. Zudem arbeitet er unter anderem als Schauspieler, was auf seiner Webseite dennisundjesko.de zu sehen ist („DENNIS & JESKO!“).

Erdowie, Erdowo, Erdogan wird in klassischer Extra 3-Manier mit einem politisch spitzen Video untermalt.

Song und Text belegen, dass Satire Politik immer noch klarer auf den Punkt bringen kann, als diplomatisch-verkünstelte Kritik an Missständen in Ländern oder gar tönendes Schweigen, Verschweigen im Umgang mit solchen Ländern. In diesem Falle mit der Türkei.

Kein Wunder, dass Europas umstrittenster Führer, der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan, nun versucht, über eine politische Breitseite den Hohn und Spott wieder loszuwerden. So bestellte er mit einer Protestnote den deutschen Botschafter in Istanbul ein. Dabei verlangte Erdogan, die ARD müsse den Song Erdowie, Erdowo, Erdogan wieder löschen, was wohl nicht geschehen wird, da die ARD trotz allem unabhängig ist und nicht staatsgebunden ist.

Die Webseite lyricstranslate.com publizierte den Songtext, welchen wir hiermit wiedergeben. Der Song selber ist auf YouTube zu sehen.

Er lebt auf großem Fuß,
Der Boss vom Bosporus.
(Nachrichtensprecher: „Ein protziger Bau mit tausend Zimmern, errichtet ohne Baugenehmigung in einem Naturschutzgebiet.“)
Bei Pressefreiheit kriegt er ’nen Hals,
D’rum braucht er viele Schals.
(Erdogan spricht mit Fistelstimme.)
Ein Journalist, der was verfasst,
Das Erdogan nicht passt,
Ist morgen schon im Knast.
Redaktion wird dicht gemacht,
Er denkt nicht lange nach und fährt mit Tränengas und Wasserwerfern durch die Nacht.

Sei schön charmant,
Denn er hat dich in der Hand:
Erdowie, Erdowo, Erdogan.
Die Zeit ist reif
Für sein Großosmanisches Reich,
Erdowie, Erdowo, Erdogan.

Gleiche Rechte für die Frau’n?
Die werden auch verhau’n!
(Nachrichtensprecherin: „Die Polizei in Istanbul hat eine Demonstration zum Weltfrauentag gewaltsam aufgelöst.“)
Ist das Wahlergebnis schlecht,
Das ruckelt er zurecht.
I like to move it, move it.
Kurden hasst er wie die Pest,
Die bombardiert er auch viel lieber als die Glaubensbrüder drüben beim IS.

Gib ihm dein Geld,
Er baut dir ein Flüchtlingszelt:
Erdowie, Erdowo, Erdogan.
Sein Land ist reif
Für den EU-Beitritt, er pfeift
Auf Demokratie.
„Tschü mit ü!“ sagt Erdogan,
Und er reitet in den Sonnenuntergang!



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Wikimedia Commons, the free media repository. Public domain der United States. Freitag, 14. Juni 2019

Brennende Öltanker: USA führten seit 1775 über 80 Kriege oder wer einmal lügt dem glaubt man nicht

Kommentar – Die USA haben in den vergangenen 250 Jahren so oft gelogen, wenn es um Kriege ging, dass man ihnen nicht mehr glauben mag. Es ist müßig, alle Kriege aufzuzählen, in welche die USA verwickelt waren. Kriege, die in der Mehrheit durch die USA aggressiv und federführend auf Grund eigener wirtschaftlicher oder geopolitisch-expansiver Interessen durchgeführt wurden. Wikipedia Deutschland nennt […]

Donnerstag, 06. Juni 2019

D-Day

Winston Churchills Buch The Second World War: Zwischen Wahrheit und verdrehten News oder warum der Brexit so gefährlich ist

In der Normandie, im Norden Frankreichs, kamen am Donnerstagvormittag den 6. Juni 2019 Hunderte geladene Besucher gemeinsam mit rund 10 britischen Veteranen zusammen. Man gedachte den schrecklichen Ereignissen am 6. Juni 1944, die man damals als „Operation Neptune“ oder auch „Operation Overlord“ bezeichnete. Damals, vor 75 Jahren, waren an einem einzigen Tag weit über 100.000 Soldaten in einem brutalen Krieg […]

Mittwoch, 15. Mai 2019

Zündeln

Iran-Krise um angebliche Drohnenangriffe und die Lügenkriege

Kommentar – Es ist immer das gleiche: Wenn eine Nation gegen eine andere mit kriegerischen Aggressionen auf Grund politischer Dissonanzen vorgehen möchte, beginnt als erstes der PR-Lügenkrieg. Damit möchte man die Öffentlichkeit auf seine Seite ziehen. Das war im Zweiten Weltkrieg so, als Polen und Großbritannien den deutschen Diktator Adolf Hitler bewusst über die Danzig-Frage 1939 monatelang provozierten. Und damit […]

Mittwoch, 01. Mai 2019

Interessengemeinschaft Schiessen Schweiz will am 19. Mai gegen Verschärfung des Waffenrechts entsprechend EU-Vorgaben stimmen

Auch wenn es in der EU zahlreiche Gegner von Waffen in privaten Händen gibt: In der Schweiz wollen am 19. Mai in einer Volksabstimmung zahlreiche Bürger nach wie vor für ihr Waffenrecht stimmen. Dabei gibt es aber hitzige Diskussionen ob das alte Waffenrecht erhalten bleiben soll oder ob es entsprechend des Schengener Euro-Abkommens überarbeitet, also verschärft werden soll. Die Anhänger […]

Freitag, 26. April 2019

Trauer

Asylsuchende aus Pakistan und Afghanistan werden in Sri Lanka wegen Terroranschlägen von verzweifelten Christen bedroht

Kommentar – Nach den Terroranschlägen von Sri Lanka, denen am höchsten Fest der Christen, dem Ostersonntag, rund 250 bis 300 Menschen zum Opfer fielen, kommen weitere Details ans Tageslicht. Alleine in der christlichen Kirche St. Sebastians in der Katuwapitiya Straße im sri-lankischen Städtchen Negombo[i] sollen 93 betende Christen von den Terroristen massakriert worden sein. Unter den in der alten Kirche […]

Donnerstag, 29. November 2018

Mark Herbert in Rollstuhl geprügelt: Schläger aus Offenbach ‚Peter Brecht‘ in ‚Aktenzeichen XY… ungelöst‘ ist ein Fakename

Kommentar – Es ist schon bemerkenswert: Wenn ausländische Terroristen in Deutschland oder Frankreich Menschen umbringen oder Anschläge planen, stehen die Täter oder Tatverdächtigen meist mit komplettem Vor- sowie Nachnamen und ungepixeltem Bild in deutschen Medien. Wenn aber ein lokaler deutscher Serientäter, der seinen Mitbürgern lebensgefährliche Verletzungen zufügt, seine Mitbürger mit Killerattacken einschüchtert, Angst und Schrecken, blanken Horror, ja lokalen Terror […]