Skip to main content
Donnerstag, 29. September 2022

Doch Haft für ehemaligen SS-Mann Heinrich B. – mit 89 Jahren

Exterior of prisoner huts at Auschwitz, Poland

Mit 89 Jahren denken viele eher ans baldige Sterben, als an den Antritt einer Haftstrafe. Nun glaubt ein Gericht in Aachen, es könne sage und schreibe bald 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges immer noch einzelnen Personen eine Schuld an Morden im Dritten Reich nachweisen.  Deshalb soll nun wegen des Vorwurfs eines dreifachen Mordes Heinrich B.  als NS-Kriegsverbrecher angeblich ins Gefängnis. Das zumindest scheint die  Aachener Zeitung  in der morgigen Donnerstagsausgabe zu berichten.

Der zuständige verantwortliche Oberstaatsanwalt Robert Deller wird mit den Worten zitiert, er habe nun endliche eine für B. geeignete Haftanstalt gefunden. Dort müsse er in Kürze seine Strafe antreten. B. gilt als schwer krank und wurde von einem Gutachter etwas schwammig als „prinzipiell haftfähig“ erklärt.

Der ehemalige SS-Mann ist im März 2010 vom Landgericht Aachen zu lebenslanger Haft verurteilt worden.  B. lebt derzeit in einem Altersheim in Eschweiler bei Aachen. Er hatte vergeblich angeblich versucht, vor dem Bundesgerichtshof das Urteil anzufechten. Dennoch bleiben viele Fragen offen: Wie glaubwürdig ist ein solches Urteil über Vorfälle die bald 70 Jahre zurückliegen? Wie glaubwürdig sind dann noch Zeugenaussagen – wo viele Menschen sich schon an Dinge nicht mehr erinnern können, die nur eine Woche zurückliegen.  B. wirft das Gericht vor, er habe Mitschuld an der Erschießung dreier Zivilisten in den besetzten Niederlanden. Er sei Mitglied eines SS-Sonderkommandos gewesen.

Doch: schafft es Gerechtigkeit einen 89-Jährigen bald 70 Jahre nach der angeblichen Tat ins Gefängnis zu stecken? Oder ist das eine schein(heilige)-Justiz – zumal der Beschuldigte 1944 erst 22 Jahre alt war. Zudem: es war Krieg und das Handeln auch der SS-Angehörigen war in der Regel mit damaligem deutschem (Kriegs)Recht im Einklang.

Zum Vergleich: Das westliche Kriegsbündnis NATO hat auch vorsätzlich im Libyen-Krieg Zivilisten ermordet – zum Beispiel einen der Gaddafi-Söhne, seine Frau und drei Kinder. Doch nach derzeitigem Stand wird sie dafür nicht wegen Kriegsverbrechen vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag angeklagt. Was ist also Rechtens, was sind Kriegsverbrechen? Gelten etwa unterschiedliche Rechtsauffassungen je nachdem, wer gerade an der Macht ist? Und: Wann ist Vergangenheit Vergangenheit und damit nicht mehr sühnbar? Ist der eine Tote mehr wert als der andere? Diskutieren Sie mit, Ihre Meinung interessiert uns!



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 12. August 2022

Krieg

Amnesty International nimmt Stellung zur ukrainischen Armee in Zivilgebieten und der AI Pressemeldung dazu

Freitagabend erreichte uns auf eine Mail von Amnesty International, Sektion Deutschland. Darin heißt es: Viele von euch haben vermutlich aus den Medien von den vielfach sehr kritischen Reaktionen auf unsere Pressemitteilung vom 4. August 2022 zu Völkerrechtsverstößen durch die ukrainische Armee erfahren.“ Weiter führt AI aus: Man wollte die Pressemeldung im Folgenden einordnen.  So könne man „den Schmerz, die Wut […]

Dienstag, 09. August 2022

Angriffskrieg

Anzahl Tote im Krieg in der Ukraine in ersten fünf Monaten

Von Tag zu Tag steigt die Anzahl der auf ukrainischer und russischer Seite getöteten Menschen, Soldaten, Zivilisten im von Russland durchgeführten Angriffskrieg auf die Ukraine. Nach Angaben des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte (OHCHR) seien seit Beginn des Krieges in der Ukraine vor rund einem halben Jahr bis zum 31. Juli 2022 (24. Februar bis 31. Juli 2022) mindestens 5.327 Todesopfer alleine […]

Freitag, 04. März 2022

Kriege & Lügen

Flugverbotszone NATO in Ukraine hieß 26.000 Bombenangriffe der NATO auf Libyen

Kommentar – War da was? Flugverbotszone? Kennen wir das nicht irgendwoher? Ja: Wir erinnern uns an das Jahr 2011 zurück. Damals stellte der Westen mit seinem „Verteidigungsbündnis“ vor dem UN-Sicherheitsrat schon einmal einen Antrag eine angebliche „Flugverbotszone“ einrichten zu wollen. Nur nicht über der Ukraine, sondern in Libyen. Man überzeugte damals, vor zehn Jahren, den UN-Sicherheitsrat, also auch Russland und […]

Dienstag, 01. März 2022

Trumpf

Nicola Leibinger-Kammüller zur Ukraine Krise: „allzu oft beiseite geschaut“

Die schwäbische Unternehmerin Nicola Leibinger-Kammüller hat auf ihrem LinkedIn-Kanal sich zur aktuellen Ukraine-Krise geäußert. Wir geben ihre mahnende und weitblickende Stellungnahme ungekürzt zur Kenntnis: „Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei TRUMPF wir alle sehen an den Bildschirmen seit letzter Woche dramatische Bilder aus dem Osten Europas. Panzer und schwere Artillerie rollen auf den Straßen. Autoschlangen mit Zivilisten bewegen sich aus der […]

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Dienstag, 18. Mai 2021

Bomben

Amnesty, Israel: Straflosigkeit für Kriegsgewalt in besetzten palästinensischen Gebieten beenden

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordert die Weltgemeinschaft in einem dringenden Apell auf, dass Kriegstreiber und Kriegsverbrecher in Israel sowie den Palästinensischen Gebieten vor einen internationalen Strafgerichtshof gestellt werden. Durch die israelischen Luftangriffe im Mai 2021 auf die palästinensischen Gebiete seien bislang 205 Palästinenser getötet worden, berichtete am 17. Mai 2021 die PCHR, die „Palästinensische Menschenrechtsorganisation„. Sie nennt sich […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »