Skip to main content
Sonntag, 29. November 2020

Israel lässt Ayman Nasser seit 30 Jahren regelmäßig im Gefängnis schmoren

Bild: YouTube-Video Addameer Association.
In 25 Jahren ständig von Israel verhaftet: Ayman Nasser - Addameer's Legal Unit Coordinator.

Amnesty International berichtet, wonach am 10. März 2019 ein israelische Militärgericht in den besetzten palästinensischen Gebieten eine Haftverlängerung für den NGO-Mitarbeiter Ayman Nasser angeordnet habe.

Die Haft gegen Ayman Nasser werde um lange weitere sechs Monate aufgestockt. Die Haft setzt eine lange Kette von vorherigen Verhaftungen des Menschenrechtlers in den vergangenen 25 Jahre fort.

Amnesty moniert, dass der NGO-Mitarbeiter bereits seit dem 17. September 2018 ohne Anklage oder Gerichtsverfahren im Militärgefängnis von Ofer nahe Ramallah im Westjordanland festgehalten werde.

Ayman Nasser sei Koordinator der Rechtsabteilung für die palästinensische Menschenrechtsorganisation Addameer. Seine Haft solle nach derzeitigem Stand möglicherweise am 7. September 2019 enden.

Amnesty International hat in der Vergangenheit wiederholt massive Kritik am System der Verwaltungshaft geübt.

In der von Israel angewandten Form verletzte es die Menschenrechte der Verwaltungshäftlinge.

Das System der Verwaltungshaft könne, so AI in einer Urgent Action „zu willkürlicher Inhaftierung und zu grausamer, unmenschlicher und erniedrigender Behandlung oder Bestrafung“ führen.

Amnesty International sei um den Gesundheitszustand von Ayman Nasser besorgt. Er sei während einer Razzia im Militärgefängnis von Ofer am 21. Januar geschlagen worden. Dabei habe er auf Grund des Einsatzes von Tränengas erhebliche Atemnot erlitten.

Nach Angaben seiner Familie habe Ayman Nasser sowieso schon nachhaltige schwere gesundheitliche Probleme. Dazu gehöre eine Entzündung am Darm und ein Bandscheibenvorfall, der starke Rückenschmerzen verursache.

Ayman Nasser benötige deshalb regelmäßige medizinische Behandlung und Untersuchungen durch Fachärzte.

Hintergrund

Der 48-jährige Ayman Nasser wurde nach Angaben von Amnesty International Deutschland am 9. September 2018 von israelischen Streitkräften festgenommen. Dem sei eine Razzia in seinem Haus in der Ortschaft Saffa nahe Ramallah vorausgegangen.

Der vierfache Vater arbeite seit 2008 für die palästinensische Menschenrechtsorganisation Addameer (Addameer Prisoner Support und Human Rights Association).

Seine Tätigkeit habe dort zunächst der Forschung gegolten, dann sei er Koordinator der Rechtsabteilung gewesen. Er sei zudem Vorsitzender und Mitbegründer des Kulturzentrums Handalah in Saffa, welches 1998 eingerichtet worden sei. Mit dem Kulturzentrum wolle man Jugendlichen der Ortschaft Tanz-, Sport-, Kunst- und Bildungsangebote bereitstellen.

Bereits in den Jahren 1992 bis 1997 habe Ayman Nasser auf Grund eines israelischen Gerichtsurteils eine fünfjährige Haftstrafe , unter anderem wegen Mitgliedschaft in der Volksfront zur Befreiung Palästinas (Popular Front for the Liberation of Palestine – PFLP) abgebüßt. Israel hatte zuvor die linke Partei, welcher ein bewaffneter Parteiflügel angehören soll, verboten. 2012 musste er für weitere 13 Monate ins Gefängnis, ähnlich lang im Jahr 2014.

Apelle an Israel

Amnesty bittet seine Mitglieder und sonstige Engagierte, sich für die Freilassung des Menschenrechtlers der Palästinenser einzusetzen. Appelle seien zu richten an:

KOMMANDANT DER ISRAELISCHEN VERTEIDIGUNGSSTREITKRÄFTE – WESTJORDANLAND

Major-General Nadav Padan

GOC Central Command

Military Post 01149, Battalion 877

Israel Defence Forces, ISRAEL

(Anrede: Dear Major-General Nadav Padan /

Sehr geehrter Herr Generalmajor)

Fax: (00 972) 2 530 5741

E-Mail: 1111@idf.gov.il

KOPIEN AN

BOTSCHAFT DES STAATES ISRAEL

  1. E. Herrn Jeremy Nissim Issacharoff

Auguste-Viktoria-Straße 74-76

14193 Berlin

Fax: 030 – 8904-5555

E-Mail: botschaft@israel.de

Die Schreiben sollten in gutem Hebräisch, Englisch, Arabisch oder auf Deutsch verfasst werden. Nach dem 25. April 2019 sollten keine Appelle mehr verschicken.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Mittwoch, 25. November 2020

Fußballstar

Argentinien verfügt drei Tage Staatstrauer um Maradona

Argentinien weint um seinen größten Weltstar: Das Fußballgenie Maradona starb am Mittwoch mit nur 60 Jahren. Die Fahnen hängen in ganz Argentinien auf Halbmast. Maradona ist eine der einflussreichsten argentinischen Persönlichkeiten in der Geschichte. Diego Armando Maradonas Tod wird mit einer Herzdekompensation angegeben. Die Staatstrauer gab Argentiniens Präsident Alberto Fernández am Mittwoch bekannt. Zuvor war bekannt geworden, dass mehrere Krankenwagen […]

Sonntag, 08. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige […]

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Streit

Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) wirft dubioser „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org falsche CCCZH Impressums-Angabe vor

Ein Vertreter des Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) weist falsche Impressums-Angaben der „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org zurück. In einer Mail an uns schreibt ein Clubvertreter: Für waldstattasphalt.blackblogs.org sei der CCCZH als Ganzes nicht verantwortlich. Impressumsangaben, die das bis vor kurzem behaupteten seien falsch. Laut watson.ch sei „Wald statt Asphalt“ eine „neue Protestwelle“ von Extinction Rebellion. Eine Protest-Organisation, die aus zahlreichen […]

Dienstag, 13. Oktober 2020

"Menschliche Tiere"-Aktion

Autobahn A3: Umweltaktivisten-Terror um „Wald statt Asphalt“ verursacht fast tödlichen Unfall

Kommentar – Unter dem angeblichen Einsatz für die Umwelt besetzen sogenannte Umweltaktivisten in Europa Parlamente, Banken, blockieren illegal Straßen und jetzt haben linksradikale selbsternannte „Umweltaktivisten“ in Deutschland auch noch fast ein Menschenleben auf dem Gewissen. Zumindest schaut es derzeit nach Medienberichten danach aus. So hatten Anarchisten, die glauben, für sie gelte offensichtlich das Recht nicht, sich irrerweise von einer Autobahnbrücke […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »