Skip to main content
Sonntag, 26. Januar 2020

Israel lässt Ayman Nasser seit 30 Jahren regelmäßig im Gefängnis schmoren

Bild: YouTube-Video Addameer Association.
In 25 Jahren ständig von Israel verhaftet: Ayman Nasser - Addameer's Legal Unit Coordinator.

Amnesty International berichtet, wonach am 10. März 2019 ein israelische Militärgericht in den besetzten palästinensischen Gebieten eine Haftverlängerung für den NGO-Mitarbeiter Ayman Nasser angeordnet habe.

Die Haft gegen Ayman Nasser werde um lange weitere sechs Monate aufgestockt. Die Haft setzt eine lange Kette von vorherigen Verhaftungen des Menschenrechtlers in den vergangenen 25 Jahre fort.

Amnesty moniert, dass der NGO-Mitarbeiter bereits seit dem 17. September 2018 ohne Anklage oder Gerichtsverfahren im Militärgefängnis von Ofer nahe Ramallah im Westjordanland festgehalten werde.

Ayman Nasser sei Koordinator der Rechtsabteilung für die palästinensische Menschenrechtsorganisation Addameer. Seine Haft solle nach derzeitigem Stand möglicherweise am 7. September 2019 enden.

Amnesty International hat in der Vergangenheit wiederholt massive Kritik am System der Verwaltungshaft geübt.

In der von Israel angewandten Form verletzte es die Menschenrechte der Verwaltungshäftlinge.

Das System der Verwaltungshaft könne, so AI in einer Urgent Action „zu willkürlicher Inhaftierung und zu grausamer, unmenschlicher und erniedrigender Behandlung oder Bestrafung“ führen.

Amnesty International sei um den Gesundheitszustand von Ayman Nasser besorgt. Er sei während einer Razzia im Militärgefängnis von Ofer am 21. Januar geschlagen worden. Dabei habe er auf Grund des Einsatzes von Tränengas erhebliche Atemnot erlitten.

Nach Angaben seiner Familie habe Ayman Nasser sowieso schon nachhaltige schwere gesundheitliche Probleme. Dazu gehöre eine Entzündung am Darm und ein Bandscheibenvorfall, der starke Rückenschmerzen verursache.

Ayman Nasser benötige deshalb regelmäßige medizinische Behandlung und Untersuchungen durch Fachärzte.

Hintergrund

Der 48-jährige Ayman Nasser wurde nach Angaben von Amnesty International Deutschland am 9. September 2018 von israelischen Streitkräften festgenommen. Dem sei eine Razzia in seinem Haus in der Ortschaft Saffa nahe Ramallah vorausgegangen.

Der vierfache Vater arbeite seit 2008 für die palästinensische Menschenrechtsorganisation Addameer (Addameer Prisoner Support und Human Rights Association).

Seine Tätigkeit habe dort zunächst der Forschung gegolten, dann sei er Koordinator der Rechtsabteilung gewesen. Er sei zudem Vorsitzender und Mitbegründer des Kulturzentrums Handalah in Saffa, welches 1998 eingerichtet worden sei. Mit dem Kulturzentrum wolle man Jugendlichen der Ortschaft Tanz-, Sport-, Kunst- und Bildungsangebote bereitstellen.

Bereits in den Jahren 1992 bis 1997 habe Ayman Nasser auf Grund eines israelischen Gerichtsurteils eine fünfjährige Haftstrafe , unter anderem wegen Mitgliedschaft in der Volksfront zur Befreiung Palästinas (Popular Front for the Liberation of Palestine – PFLP) abgebüßt. Israel hatte zuvor die linke Partei, welcher ein bewaffneter Parteiflügel angehören soll, verboten. 2012 musste er für weitere 13 Monate ins Gefängnis, ähnlich lang im Jahr 2014.

Apelle an Israel

Amnesty bittet seine Mitglieder und sonstige Engagierte, sich für die Freilassung des Menschenrechtlers der Palästinenser einzusetzen. Appelle seien zu richten an:

KOMMANDANT DER ISRAELISCHEN VERTEIDIGUNGSSTREITKRÄFTE – WESTJORDANLAND

Major-General Nadav Padan

GOC Central Command

Military Post 01149, Battalion 877

Israel Defence Forces, ISRAEL

(Anrede: Dear Major-General Nadav Padan /

Sehr geehrter Herr Generalmajor)

Fax: (00 972) 2 530 5741

E-Mail: 1111@idf.gov.il

KOPIEN AN

BOTSCHAFT DES STAATES ISRAEL

  1. E. Herrn Jeremy Nissim Issacharoff

Auguste-Viktoria-Straße 74-76

14193 Berlin

Fax: 030 – 8904-5555

E-Mail: botschaft@israel.de

Die Schreiben sollten in gutem Hebräisch, Englisch, Arabisch oder auf Deutsch verfasst werden. Nach dem 25. April 2019 sollten keine Appelle mehr verschicken.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Samstag, 28. Dezember 2019

Italien, Mailand:

Organisierte Rip Deal Kriminalität stiehlt österreichischem Makler 23.000 Euro

Ein österreichischer Immobilienmakler einer bekannten internationalen Maklerkette wurde im Frühjahr 2019 Opfer eines Immobilien Rip Deals. Das schrieb er uns nun, sichtlich immer noch unter Schock. Im Rahmen des Finanzbetrugs wurde er in einem Kaffee in Mailand von den Gangstern um 23.000 Euro in bar betrogen. Der Rip Deal wurde im Rahmen der Organisierten Kriminalität mal wieder über die Niederlande […]

Samstag, 28. Dezember 2019

Gegen US-Strafverfolgung

Brief an Journalist Julian Assange von NoWar2019

Die vierte Jahreskonferenz der NGO-Organisation «World BEYOND War» (worldbeyondwar.org), hat bereits am 4. und 5. Oktober 2019 in Limerick, Irland, einen Brief verfasst, welcher die US-Strafverfolgung des Journalisten und Verlegers Julian Assange massiv kritisiert. Wir haben diesen Brief aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt und geben ihn euch hier zur Kenntnis: „Wir sind Ihnen dankbar für die Arbeit, die Sie […]

Freitag, 11. Oktober 2019

Menschenrechte

Kasachstan lässt Serikzhan Bilasham frei: Er darf China aber nicht mehr kritisieren

Egal ob in entlegensten Ortschaften in Afrika oder eben im russischen Nachbarland Kasachstan: China ist überall und macht überall Geschäfte. Das hat nun auch Serikzhan Bilasham zu spüren gekommen. Er war verhaftet worden, da er öffentlich zu laut in Kasachstan die mangelnden Menschenrechte in China anprangerte. Fünf lange Monate hielt man den Menschenrechtler per «Hausarrest» in einem anonymen Haus im […]

Samstag, 28. September 2019

US-Politik pervers

Joe Bidens Sohn kassierte 45.000 Euro monatlich in Ukraine und Trump soll Amtsenthoben werden

Welcher Normalsterbliche schafft es in seinem Leben auf einen Monatslohn von rund 45.000 Euro, was umgerechnet 540.000 Euro in einem Jahr wäre? So viel Geld wird oft nicht einmal an deutsche Geschäftsführer bezahlt. Die Chefs von Unternehmen mit über 2000 Mitarbeitern bekommen hierzulande häufig Gehälter zwischen 300.000 und 350.000 Euro im Jahr – maximal. Doch ausgerechnet der Sohn des demokratischen […]

Freitag, 06. September 2019

Vertreiber

Diktator Robert Mugabe, Schlächter der Weißen, ist in Simbabwe mit 95 gestorben

Simbabwes Diktator, Robert Mugabe, ist tot. Er starb mit 95 Jahren in seinem Heimatland. Er galt für viele Schwarze als Ikone des Freiheitskampfes. So war er einer von Hunderttausenden, die vor allem in den 1970er Jahren für die Unabhängigkeit Simbabwes von der brutalen Kolonialmacht Großbritannien kämpften. Erst 1980 konnte das Ziel erreicht werden und Simbabwe erlangte seine Unabhängigkeit. Simbabwe liegt […]

Donnerstag, 15. August 2019

Verweigerung?

Kramp-Karrenbauer scheint Nationalhymne nicht beim Großen Zapfenstreich gesungen zu haben

Beim Großen Zapfenstreich angesichts der Verabschiedung von Ursula von der Leyen als Bundesverteidigungsministerin hatte man den Eindruck als ob Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), genannt AKK, in Berlin das Singen der Nationalhymne (Deutschlandhymne, Deutschlandlied) verweigerte. Die CDU-Vorsitzende AKK stand gegen 22.15 Uhr stumm, etwas um den Mund zuckend, neben von der Leyen, die mit den Soldaten des Großen Zapfenstreichs die Deutschlandhymne sang. […]