28 Personen in Schule in USA erschossen – darunter 20 Kinder / Täter erst 20

Ein Amokläufer, ein junger Mann, hat im US-Bundesstaat Connecticut insgesamt 28 Personen, darunter 20 Kinder, in einer Schule erschossen. Diese Eilmeldung erreichte gerade kriegsberichterstattung.com. Die Schießerei geschah wohl in einer unscheinbaren Schule, einer elementary school, in einer Kleinstadt. Unter den 28 Toten ist auch der angenommene Schütze. Es heißt, es handele sich um den erst 20-Jährigen Adam Lanza.

Der Täter habe auch, berichtet die Polizei, wohl seine Mutter, Nancy Lanza, erschossen. Die Tötung seiner eigenen Mutter solle im privaten Zuhause in der kleinen Stadt Newtown erfolgt sein. Anschließend sei der 20-Jährige in seine Schule (Sandy Hook Elementary) gefahren und habe dort ein Massaker unter Kindern und Heranwachsenden angerichtet. Seine Mutter hätte dort, berichten US-Medien, in einem Kindergarten gelehrt.

Mittlerweile hat sich auch US-Präsident Barack Obama (Demokraten) schockiert über die Massentötungen an der Schule geäußert, dabei rieb sich Obama Tränen aus den Augen. Die näheren Tatumstände und Tatgründe sind noch nicht bekannt.

Auch in Deutschland ist das Massaker an einer Schule in Erfurt mit über 20 toten Schülern und Lehrern noch präsent.

One Reply to “28 Personen in Schule in USA erschossen – darunter 20 Kinder / Täter erst 20”

  1. Schlimme Sache, die durch nichts zu relativieren ist. Obamas Tränen nehme ich ihm aber nicht ab. Es ist keine 48h her, das die USA afghanische Kinder als legitimes militärisches Ziel bestätigten und keinerlei Menschlichkeit zeigten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.