Großer Zapfenstreich: General Manfred Lange verlässt nach 42 Jahren Deutsche Bundeswehr

Flickr.com: Bundeswehr-Fotos Wir.Dienen.Deutschland / /Krumbach

Er gehört zu den ganz Großen in der Bundeswehr und hat unzählige deutsche Verteidigungsminister überlebt: General Manfred Lange. Nun wird er am 12. Dezember 2012 mit einem Großen Zapfenstreich gebührend verabschiedet – unter Anwesenheit des Bundesministers der Verteidigung, Thomas de Maizière. General Manfred Lange war 42 Jahre in der Bundeswehr. Im berühmten Bendlerblock in Berlin wird der General nun in den „Ruhestand“ verabschiedet. Bereits im April 1970 war General Lange in die Bundeswehr eingetreten – gerade Mal 25 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, welcher vom Deutschen Reich und Japan ausgegangen war.

Entsprechen durch die Nachkriegszeit geprägt war auch General Lange. Bereits im Jahr 1972 war er zum Leutnant befördert worden. Die Jahre danach bekleidete er unterschiedlichste wichtige Positionen – unter anderem als Adjutant des stellvertretenden Generalinspekteurs oder im Jahr 2006 als Stabsabteilungsleiter im Bereich „Militärpolitik und Rüstungskontrolle im Führungsstab der Streitkräfte“. Im Jahr 2010 folgte zudem der Posten als „Chef des Stabes im NATO-Hauptquartier Europa (SHAPE)“.

Allerdings erlebt General Lange auch die lange Veränderung der NATO weg von einem einstigen Verteidigungsbündnis hin zum größten Kriegsbündnis das die Welt jemals gesehen hat und von immer mehr entsprechend kritisch bewertet wird – wie die Involvierung der NATO in diverse Massaker im Libyen-Krieg 2011. Der Libyen-Krieg hat geschätzte 50.000 Tote gefordert, „davon dürften einige zehntausend Tote auf das Konto der NATO gehen“, erklärt ein hoher Bundeswehr-Mitarbeiter gegenüber kriegsberichterstattung.com.

Mit dem Großen Zapfenstreich werden lediglich besondere Persönlichkeiten verabschiedet, die sich um die Bundeswehr – und damit um Deutschland – verdient gemacht haben. Der Großen Zapfenstreich hat eine lange Militärtradition in Deutschland und folgt entsprechend bestimmten Ritualen. Zum Thema zudem:

5.350 Facebook-Empfehlungen: Warum wir deutsche Soldaten brauchen und warum die Politik ihnen mehr Respekt entgegenbringen sollte

70 Facebook-Empfehlungen: Peter Scholl-Latour irrt: Gaddafi wurde nicht gepfählt sondern durch Messerstiche in den After und halbseitige Skalpierung ermordet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.