Skip to main content

Hells Angels Chef Frank Hanebuth ist stinksauer nach Razzia mit 1200 Polizisten

Er sei stinksauer, sagte nun Hells Angels Chef Frank Hanebuth, der Bild am Sonntag. Weder wisse er etwas über einen Folterkeller in Kiel, noch von einem Mord an einem Türken, in den die Hells Angels verwickelt sein sollen. Polizei und Staatsanwaltschaft hatten in einer Großrazzia mit 1200 Beamten in hollywoodreifen Szenen unter anderem das private Wohnhaus des Hells Angels Chefs Frank Hanebuth durchsucht und dabei seinen Hund standrechtlich erschossen.

Am Donnerstagfrüh um 5.00 Uhr war die Polizei, genauer, die Elitetruppe der GSG9, mittels Tiefflug-Hubschraubern auf dem Anwesen des Hells Angels Chef Hanebuth, 47, eingetroffen, hatte sich abgeseilt und dann das Haus des Hells Angels-Chefs auf den Kopf gestellt. Der Vorwurf gegen ihn sowie 69 andere beschuldigte Hells Angels: Menschenhandel, also Prostitution, Waffenhandel, Korruption und möglicherweise Mord und Folter an einem verschwundenen Türken.

Doch: Bislang haben weder Staatsanwaltschaften, noch die Polizei, noch das Bundeskriminalamt, substanzielles vorzuweisen. In der Bild am Sonntag wird Hells Angels Chef Frank Hanebuth mit den Worten zitiert: „Ich bin stinksauer. Habe mir nichts vorzuwerfen. Von einem Folterkeller in Kiel weiß ich nichts.“

Den Schaden, der an seinem Eingangstor zu seinem Anwesen entstanden ist, da die GSG9 sich hier mittels einer Sprengung Einlass beschafft haben soll, wird auf 20.000 bis 30.000 Euro von ihm beziffert. Hanebuth: „Die Reparaturen an meinem aufgebrochenen Tor und an der Terrasse kosten mit Sicherheit 20.000 bis 30.000 Euro.“

Hanebuths Anwalt, Götz-Werner von Fromberg, kritisiert die Polizei und GSG9 mit den Worten, die Aktionen seien „völlig überzogen und unverhältnismäßig“ gewesen.

Derweil wird der Druck für die Kieler Staatsanwaltschaft größer. Sie hatte maßgeblich die umfangreichen Polizeiaktionen in die Wege geleitet, konnte aber bislang nichts Substanzielles der Öffentlichkeit vorweisen. Weder wurde bislang ein behaupteter Folterkeller, in dem ein Türke von den Hells Angels gefoltert worden sein soll, der Öffentlichkeit glaubhaft präsentiert. Noch wurden die Leichenteile des Türken in dem Betonboden einer Lagerhalle bei Kiel gefunden, die Hells Angels dort einbetoniert haben sollen. Tagelang suchte die Polizei und öffnete den Betonboden mit Hilfe eines Fräsgerätes und des Technischen Hilfswerks – doch ergebnislos. Jetzt sind die Suchaktionen erst einmal abgebrochen worden.

Auch diese Artikel könnte Sie interessieren:

Hells Angels: Peinliche Ergebnisse von Polizei und Staatsanwaltschaft

2.000 Hells Angels treffen sich in Graz in Österreich zum World Run

Hells Angels: Rockerunion wehrt sich gegen überzogene Polizeieinsätze und Polizeischikane

Folterkammer Hells Angels Nicht entdeckt – Medienfalschmeldung

Hells Angels Chef Frank Hanebuth ist stinksauer nach Razzia mit 1200 Polizisten

Hells Angels: Suche nach Leiche des Türken in Lagerhalle in Kiel ruht



Kommentare (2)


IKH 14. Juni 2012 um 17:06

Polizeischikane ist überall zu finden. Man denke bspw. nur an Rosenheim. Übel, übel, ich finde Polizisten stehen nicht mehr im Mittelpunkt der Gesellschaft, sie sind Außenseiter einer gewaltbereiten Parallelgesellschaft. NICHT die Hells Angels.

Antworten

jana 29. Mai 2012 um 22:32

warum denn der arme hund??? xxxxx Leider können wir keine Kommentare veröffentlichen, die gegen das Recht verstoßen. Bitte um gegenseitigen Respekt. Danke! Der Foren-Moderator.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Freitag, 02. Juli 2021

Statistik

Anzahl gestorbene deutsche Soldaten in Afghanistan: 53 junge Menschen in einem sinnlosen irren Krieg

Es war die deutsche SPD im Schulterschluss mit den deutschen GRÜNEN die vor fast 20 Jahren, 2002, beschloss, dass Deutschland nach dem Jugoslawien-Krieg in den 1990er Jahren auch im von den Terrortruppen der Taliban beherrschten Afghanistan in den Krieg ziehen solle. Was aber gerne verschwiegen wird: Von 2002 bis 2021 starben nach Statistiken der Bundeswehr 53 Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Nach […]

Dienstag, 18. Mai 2021

Bomben

Amnesty, Israel: Straflosigkeit für Kriegsgewalt in besetzten palästinensischen Gebieten beenden

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordert die Weltgemeinschaft in einem dringenden Apell auf, dass Kriegstreiber und Kriegsverbrecher in Israel sowie den Palästinensischen Gebieten vor einen internationalen Strafgerichtshof gestellt werden. Durch die israelischen Luftangriffe im Mai 2021 auf die palästinensischen Gebiete seien bislang 205 Palästinenser getötet worden, berichtete am 17. Mai 2021 die PCHR, die „Palästinensische Menschenrechtsorganisation„. Sie nennt sich […]

Samstag, 13. März 2021

EU

Corona Impfkatastrophe – Politiker sollten haftbar gemacht werden wie Geschäftsführer

Kommentar – Eigentlich wollten wir uns zu dem Thema Corona an dieser Stelle gar nicht äußern. Doch so langsam sehen wir uns gezwungen, bei dem Thema doch mit einzusteigen. Grund: Die Corona-Impf-Katastrophe der EU unter der EU-Kommission und der deutschen Bundesregierung aus CDU | CSU und SPD-Chaoskoalition. Fakt ist: Jeder Vorstandsvorsitzende, jeder Geschäftsführer der in einem solchen Ausmaß Gesellschaftsvermögen beschädigt […]

Mittwoch, 10. März 2021

Erpressen

Homosexuelle Zürich und Grindr: Heimlichen Sexaufnahmen, Slamen und Lehrer

Homosexuelle Zürich | Homosexuelle Schweiz – Mit Zürich und der sonstigen Schweiz verbinden viele, Wohlstand, Anstand, gutes Verhalten. Doch wer in der chinesischen gay Dating App Grindr sich umschaut, entdeckt auch die andere Seite der Schweiz. Zahlreiche gleichgeschlechtlich liebende tragen ein in der Schweiz weit verbreitetes Verhalten zur Schau: Massiver Drogenkonsum verbunden mit Sex. Im Fachjargon ist die Rede von […]

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Sonntag, 08. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »