Skip to main content
Donnerstag, 09. September 2021

NATO-Massaker in Afghanistan: 17 Hochzeits-Tote von General Allen ‚entschuldigt‘

Angeblich habe sich General John R. Allen, der Kommandant der NATO in Afghanistan, genauer der International Security Assistance Force (ISAF), nun bei afghanischen Zivilisten persönlich für ein NATO-Massaker ‚entschuldigt‘, wird die deutsche Nachrichtenagentur dpa zitiert. Das westliche Kriegsbündnis hatte ‚aus Versehen‘ bei einem Raketenangriff, welcher 7 Taliban-Terrorkämpfern galt, 17 unschuldige Zivilisten umgebracht. Die 17 afghanischen Bürger feierten wohl eine Hochzeit und waren Angehörige eines Stammesältesten. Viele der von der NATO Getöteten seien Kinder und Frauen gewesen.

Nach dem Massaker an der Hochzeitsgesellschaft hatte sich sogar Afghanistans Präsident Hamid Karsai genötigt gesehen, eine Chinareise abzubrechen und zurück in seine Heimat zu fliegen. Dort hatte er harte Kritik am NATO-Massaker an Zivilisten geübt.

Die dpa zitiert nun laut sueddeutscher.de den ISAF-Kommandanten mit den Worten, der Tod sei eine „herzzerreißende Realität des Krieges“. Zudem wisse er, dass es „keine Entschuldigung“ für das NATO-Massaker unter Zivilisten einer Hochzeitsgesellschaft gebe. Leider könne er aber weder „die Kinder“, noch die „anderen Leute wieder ins Leben zurückholen, die bei dieser Tragödie, diesem Unfall, ums Leben gekommen“ seien.

Weiter heißt es, General Allen habe seien Entschuldigung vor rund zwanzig Afghanen auf einer Militärbasis in der Provinzhauptstadt Pul-i-Alam vorgebracht. Das Massaker geschah angeblich bei dem Versucht einen Taliban-Führer gefangen zu nehmen.

Allerdings fragt man sich: Wenn man den Taliban-Führer sowie seine Kämpfer „lediglich“ festnehmen habe wollen, wie es die Version der NATO ist, warum wurden dann Luftangriffe mit Raketen geflogen? Es heißt, die „Luftunterstützung“ sei erst dann geflogen worden, nachdem es zu einem „Schusswechsel“ in dem Haus der Taliban-Kämpfer gekommen sei. Doch auch hier: Wenn dem so war – dann hätte die NATO doch wissen müssen, dass es sich um eine Hochzeitsgesellschaft handelte, die in dem Haus von den Taliban als Schutzschild missbraucht worden ist.

Kommentar:

Der Westen regt sich über Syrien und die dortigen Massaker auf. Dazu werden hunderte Artikel in den Medien geschrieben, auch in Deutschland. Wenn die NATO einmal mehr ‚aus Versehen‘ Massaker in Afghanistan oder Pakistan unter Zivilisten anrichtet, interessiert das auf höchster politischer Ebene fast niemanden. Nun heißt es also, General Allen habe sich persönlich bei den Afghanen entschuldigt.

Dass dieses aber nicht wirklich eine offizielle Entschuldigung der gesamten „NATO“ ist, sieht man daran, dass kriegsberichterstattung.com noch nicht einmal im Pressebereich der ISAF oder NATO eine „Entschuldigungs“-Pressemeldung finden konnte. Bei anderen Massakern, wie in Syrien oder in Libyen (sofern es Massaker waren, die man dem ermordeten Staatschef Muhammed al Gaddafi zuschreiben konnte), überschlugen sich die NATO oder westliche Politiker mit der Veröffentlichung von Pressemeldungen oder Medien-Stellungnahmen.

Wir wollen hier nicht näher darauf eingehen, dass die gesamte Version der NATO rund um die Ermordung einer Hochzeitsgesellschaft insgesamt wenig glaubwürdig wirkt…. wenn sie behauptet sie habe nicht gewusst, wie viele Leute im Haus gewesen seien. Nur: Da der Westen selbst immer wiederMassaker während seiner Eingriffe in Kriegsgebiete oder Krisengebiete begeht, sollte er sich vielleicht zumindest in anderen Ländern, wie Syrien, mit überzogener Kritik etwas zurückhalten, solange noch nicht einmal die Täter eindeutig festgestellt sind. Das würde auch seiner Glaubwürdigkeit sehr gut tun.

Das könnte Eis auch interessieren:

Syrien-Krieg: Deutsche Medien manipulieren in Kriegsberichterstattung und Frankreich will Krieg

Talk Anne Will ARD und Syrien: Kritik von Scholl-Latour an ‚Assad lässt Kinder töten‘

Gaddafi wurde nicht gepfählt sondern durch Messerstiche in den After und halbseitige Skalpierung ermordet

Tod Gaddafis – Blutterror libyscher Putschisten wie im Alten Rom

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Dienstag, 07. September 2021

Terror

Taliban geben Afghanistan neuen Namen ‚Islamisches Emirat Afghanistan‘

Die muslimisch-terroristische Organisation der Taliban haben die Bildung einer neuen „Charakter“-Regierung in Afghanistan angekündigt. Nach Angaben des US-Polizeidienstes FBI handele es sich beim Taliban Regierungsanführer um einen Terroristen. Die Bildung einer Regierung unter der militanten Taliban Terror-Gruppe hatte sich zuvor verzögert. Sie soll zweimal versucht haben, eine neue Regierung zu bilden, nachdem sie mit Terroranschlägen und Terrorgewalt die alte Regierung […]

Samstag, 21. August 2021

Schweiz

Gefangenen-Folter in Forensischen Abteilung Psychiatrische Klinik Münsterlingen mit Dreimonats-Spritzen Psychopharmaka?

Folter Psychatrien Kommentar – Ein Whistleblower:in der Forensische Abteilung der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen im Schweizerischen Kanton Thurgau ist Anlass dieser Berichterstattung. Demnach würden von Gerichten in die Psychiatrie Münsterlingen eingewiesene Straftäter angeblich mit Dreimonats-Psychopharmaka-Spritzen so ruhig gestellt, dass sie teils wie „Zombies“ tagelang dort herumliefen. Die Psychopharmaka-Orgien würden angeblich recht pauschal an den derzeit rund 30 Straftätern stattfinden, welche dort […]

Freitag, 02. Juli 2021

Statistik

Anzahl gestorbene deutsche Soldaten in Afghanistan: 53 junge Menschen in einem sinnlosen irren Krieg

Es war die deutsche SPD im Schulterschluss mit den deutschen GRÜNEN die vor fast 20 Jahren, 2002, beschloss, dass Deutschland nach dem Jugoslawien-Krieg in den 1990er Jahren auch im von den Terrortruppen der Taliban beherrschten Afghanistan in den Krieg ziehen solle. Was aber gerne verschwiegen wird: Von 2002 bis 2021 starben nach Statistiken der Bundeswehr 53 Bundeswehrsoldaten in Afghanistan. Nach […]

Dienstag, 18. Mai 2021

Bomben

Amnesty, Israel: Straflosigkeit für Kriegsgewalt in besetzten palästinensischen Gebieten beenden

Die weltweit tätige Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordert die Weltgemeinschaft in einem dringenden Apell auf, dass Kriegstreiber und Kriegsverbrecher in Israel sowie den Palästinensischen Gebieten vor einen internationalen Strafgerichtshof gestellt werden. Durch die israelischen Luftangriffe im Mai 2021 auf die palästinensischen Gebiete seien bislang 205 Palästinenser getötet worden, berichtete am 17. Mai 2021 die PCHR, die „Palästinensische Menschenrechtsorganisation„. Sie nennt sich […]

Samstag, 13. März 2021

EU

Corona Impfkatastrophe – Politiker sollten haftbar gemacht werden wie Geschäftsführer

Kommentar – Eigentlich wollten wir uns zu dem Thema Corona an dieser Stelle gar nicht äußern. Doch so langsam sehen wir uns gezwungen, bei dem Thema doch mit einzusteigen. Grund: Die Corona-Impf-Katastrophe der EU unter der EU-Kommission und der deutschen Bundesregierung aus CDU | CSU und SPD-Chaoskoalition. Fakt ist: Jeder Vorstandsvorsitzende, jeder Geschäftsführer der in einem solchen Ausmaß Gesellschaftsvermögen beschädigt […]

Mittwoch, 10. März 2021

Erpressen

Homosexuelle auf Grindr: Von heimlichen Sexaufnahmen, Slamen und Lehrern in der Schweiz

Homosexuelle Schweiz – Mit Zürich und der sonstigen Schweiz verbinden viele Wohlstand, Anstand, gutes Verhalten. Doch wer sich in der chinesischen gay Dating App „Grindr“ umschaut, entdeckt auch die andere Seite der Schweiz. Zahlreiche gleichgeschlechtlich Liebende tragen ein in der Schweiz weit verbreitetes Verhalten zur Schau: Massiver Drogenkonsum verbunden mit Sex. Im Fachjargon ist die Rede von Chems-Konsum oder „Chemslovern“. […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »