Skip to main content
Mittwoch, 02. Dezember 2020

Russland Grenze

Gemeinsame Erklärung zum NATO-Manöver «Defender 2020»

Bild: http://www.neuerichtung.de/
Private Organisationen wie "Neue Richtung" wenden sich gegen das aktuelle NATO-Manöver zur Grenze Russlands.

Uns erreichte am Wochenende die folgende Mitteilung, die sich gegen NATO-Manöver an der russischen Grenze wendet:

«Mit großer Sorge» sähen «zivilgesellschaftliche Organisationen und Personen, die sich im demokratischen Sinn als außerparlamentarische Opposition in Deutschland» verstünden, «die großen militärischen Mobilmachungen zu einem Militärmanöver mit dem irreführenden Namen ‘Defender Europe 2020’ an der Grenze zu Russland».

Dieses Manöver sei «nach unserer Ansicht eine sicherheitsgefährdende Provokation und der Versuch einer Einschüchterung Russlands». Diese militärische Provokation vergifte «durch fragwürdige Sanktionen und fortlaufende mediale Hetze gegen Russland die politische Atmosphäre noch weiter».

Man lehne «daher das Militärmanöver ‘Defender 2020’ und die deutsche Unterstützung dafür sowie die Sanktionen der westlichen Staaten gegen Russland entschieden ab».

Man sei für Frieden und Stabilität in Europa

Die unterzeichnenden Gruppierungen verträten «ein breit gefächertes Meinungsspektrum». Man sei «der festen Überzeugung, dass Frieden und Stabilität in Europa und der Welt nur durch eine Politik des gegenseitigen Respekts und des friedlichen Miteinanders möglich» sei.

Dazu habe sich Deutschland in der NATO-Russland-Grundakte bekannt und zu ihr gelte es zurückzukehren.

«Wir sehen in der deutschen Beteiligung an diesem Manöver sowie in der zur Verfügungsstellung von deutschem Staatsgebiet für diesen Aufmarsch eine Nichteinhaltung völkerrechtlicher Verträge wie des 2+4-Vertrages, nachdem eine Verlegung von NATO-Truppen auf dem ehemaligen Territorium der DDR verboten ist und auch eine Kollision mit dem deutschen Grundgesetz (Art. 26).»

Man wolle weiterhin mitteilen, «dass ein großer Teil der Bevölkerung unseres Landes die fortlaufenden Provokationen gegen Russland nicht» gutheiße. Dies werde «leider in unseren Massenmedien nicht oder kaum zur Sprache gebracht».

Bedauerlicherweise gebe «es in der deutschen Medienwelt eine selektive Berichterstattung, um der Bevölkerung durch selbst entworfene Feindbilder die Notwendigkeit der Militarisierung unserer Gesellschaft glaubhaft zu machen».

Unterzeichner des Aufrufs gegen das Russland-Manöver

Mann trete ein «für gewaltfreie und solidarische Beziehungen auf Augenhöhe zwischen allen Völkern und Nationen der Welt». Man weigere sich «uns Feinde zu sein». Dafür werde man «weiter unsere Stimme erheben». Unterzeichnet ist der Aufruf von den folgenden Gruppen:

Arbeitskreis Jugendhochschule Wilhelm Pieck (gez. Dr. Dieter Luhn), Aufstehen Dresden und Umland (gez. Lothar Häupl), Aufstehen Mittelsachsen (gez. Dieter Kunadt), Bautzener Frieden n.e.V. (gez. V. Gähler), Bündnis der Verbände in Strausberg (gez. Hans-Günter Schleife), Bündnisses für soziale Gerechtigkeit“ Berlin-Lichtenberg (gez. Karlheinz Fietz), Bürger-Opposition-Politk (BOP; gez. Walter H. Stephan), Bürgerplattform für demokratische Erneuerung Plauen e.V. (gez. Dr. Jörg Förster), DDR-Kabinett Bochum (gez. Andreas Maluga), „Denkstemit!?“ Bautzen, Die 89er (Bautzen; gez. Dr. Christian Haase und Ingolf Schön), Forum Demokratische Erneuerung (FDE; gez. Dr. Johannes Hertrampf), Freidenkerverband e.V. (gez. Klaus Hartmann), Freidenkerverband Berlin e.V. (gez. Klaus Linder), Freundeskreis Ernst Thälmann e.V., Ziegenhals – Berlin (gez. Max Renkl), Friedens-Glockengesellschaft Berlin e.V. (gez. Anja Mewes), Friedensinitiative Dresden (FiD; gez. Dr. Eberhard König).

Zudem unterzeichneten den Aufruf: Freundeskreis Palast der Republik (gez. Rolf Denner), Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V. (GBM e.V.; gez. Hilde Wendt), Gesellschaft zur rechtlichen und humanitären Unterstützung e.V. (GRH e.V.; gez. Hans Bauer), Initiativgemeinschaft zum Schutz der sozialen Rechte der ehemaligen Angehörigen der bewaffneten Organe und der Zollverwaltung der DDR e.V. (ISOR e.V.; gez. Prof. Dr. Horst Bischoff), Initiativgruppe Traditionstreffen Mala Upa (gez. A. Geisler), Mütter gegen Krieg Berlin/Brandenburg (gez. Brigitte Queck), Förderverein Netzwerk Demokratie e.V.
(gez. Thomas Stenzel), Bürgerbewegung Neue Richtung (gez. Kay Hanisch).

Zu den weiteren Unterzeichnern des Aufrufs gehören .Ostdeutsches Kuratorium von Verbänden e.V. (OKV; gez. Dr. Matthias Werner), Politischer Stammtisch DIE LINKE Döbeln (gez. Peter Pöschmann), Revolutionärer Freundschaftsbund e.V. (gez. A. Geisler), Rotfuchs-Förderverein (gez. Dr. Arnold Schölzel), Traditionsverband NVA e.V. (gez. H. Behrens), Verband zur Pflege der Traditionen der NVA und GT der DDR (Regionalgruppe Leipzig; gez. Reinhard Wolfahrt), „Von Bürgern für Bürger“ Bautzen (gez. J. Drews) Wir sind Deutschland (WsD), Bautzen (gez. Kathrin und Veit Gähler), Workshops – Ideenbörsen – Bildung – Projekte (WIBP e.V.; gez. Lothar Häupl).

Redaktionelle Anmerkung: Das Antikriegsportal kriegsberichterstattung.com gibt hier lediglich die Meinung der unterzeichnenden Gruppen wider und legt wert darauf, neutral zu sein.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*


Das könnte Sie interessieren

Sonntag, 29. November 2020

USA

Amnesty International weist Antisemitismus-Verunglimpfung der Trump-Regierung als absurd zurück

Kommentar – Jeder, der sich bei Amnesty International (AI) engagiert, wie auch einige unter uns, ist leider immer wieder mit Israel beschäftigt. Denn Israel besetzt seit Jahrzehnten völkerrechtlich illegal Land und Siedlungsgebiete, welche den Palästinensern gehören. Jetzt sieht sich Amnesty International genötigt, absurden Vorwürfen durch die US-Regierung, man sei angeblich antisemitisch, zurückzuweisen. Israel interniert seit Jahrzehnten Millionen Palästinenser, verhaftet oft […]

Mittwoch, 25. November 2020

Fußballstar

Argentinien verfügt drei Tage Staatstrauer um Maradona

Argentinien weint um seinen größten Weltstar: Das Fußballgenie Maradona starb am Mittwoch mit nur 60 Jahren. Die Fahnen hängen in ganz Argentinien auf Halbmast. Maradona ist eine der einflussreichsten argentinischen Persönlichkeiten in der Geschichte. Diego Armando Maradonas Tod wird mit einer Herzdekompensation angegeben. Die Staatstrauer gab Argentiniens Präsident Alberto Fernández am Mittwoch bekannt. Zuvor war bekannt geworden, dass mehrere Krankenwagen […]

Sonntag, 08. November 2020

457 Fälle in Texas

Wahlbetrug USA – “Trump hat mit Sicherheit Recht“, sagt Max Otte in Video

Nach einer jahrelangen Schlammschlacht der US-Partei der „Demokraten“ gegen die Partei der „Republikaner“ wurde nun offiziell der Demokraten-Kandidat Joe Biden zum nächsten Präsidenten der USA gekürt. Die Wahl ging für ihn denkbar eng aus. So waren nach bisherigem Stand 71 Millionen Stimmen für den amtierenden Präsidenten Donald Trump abgegeben worden. 76 Millionen Stimmen gingen für Joe Biden ein. Der 78-jährige […]

Sonntag, 18. Oktober 2020

Covid 19

Wir sind an der Seite der Corona Shutdown Gegner – Freiheit größer als das Virus

Kommentar – Die Schweizer sind nicht gerade für Rambazamba bekannt. Viele leben in ihrem lokalen Wohlstand. Die Altersvorsorge klappt mit dem Dreisäulenprinzip besser als in Deutschland und vielen anderen EU-Staaten. Das Arbeitslosengeld ist in der Schweiz erheblich höher – maximal 400 Franken brutto pro Tag und bis zu maximal 21,7 Arbeitstage-Geldern pro Monat. Doch ein drohender zweiter Lockdown wegen Corona […]

Freitag, 16. Oktober 2020

Die Geister, die man rief

Über den Blog kriegsberichterstattung.com und warum wir ihn manchmal schließen wollten

Ursprünglich wurde der Blog kriegsberichterstattung.com 2011 gegründet, um den Kritikern der NATO-Bombardierungen in Libyen eine Stimme geben zu können. Viele, auch wir, haben es der NATO nicht verzeihen können, dass sie sich damals vor dem UN-Sicherheitsrat einen Freibrief in Libyen geben ließ mit der Lüge, man sichere nur eine „Luftverbotszone“, um Kriege des Staates Libyen gegen seine eigene Bevölkerung verhindern […]

Donnerstag, 15. Oktober 2020

Streit

Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) wirft dubioser „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org falsche CCCZH Impressums-Angabe vor

Ein Vertreter des Chaos Computer Club Zürich (CCCZH) weist falsche Impressums-Angaben der „Wald statt Asphalt“-Webseite waldstattasphalt.blackblogs.org zurück. In einer Mail an uns schreibt ein Clubvertreter: Für waldstattasphalt.blackblogs.org sei der CCCZH als Ganzes nicht verantwortlich. Impressumsangaben, die das bis vor kurzem behaupteten seien falsch. Laut watson.ch sei „Wald statt Asphalt“ eine „neue Protestwelle“ von Extinction Rebellion. Eine Protest-Organisation, die aus zahlreichen […]

Du kannst das Setzen nicht funktionaler Cookies hiermit unterbinden. Hier klicken um dich auszutragen.
Translate »